| 08.37 Uhr

Mönchengladbach
Einbrecher stehlen 400 Tauben in Gladbach

Mönchengladbach. Geknackte Schlösser, leere Käfige, einige Tauben, die in der Ecke des Stalls kauern - Horst Warzinski war der Erste, der gestern Morgen die Spuren des Einbruchs auf dem Gelände der Mönchengladbacher Geflügelfreunde zu Gesicht bekam. Dort hatten Einbrecher in der Nacht etwa 400 Tauben gestohlen. Von Marcel Romahn

Wie groß der finanzielle Schaden ist, kann der Taubenzüchter nicht beziffern. "Es handelt sich mit Sicherheit um viele tausend Euro", sagt er. 60 Tiere der Rasse "Budapester Kurze" gehörten ihm, weitere 70 seinem Sohn. "Ich bin seit mehr als 60 Jahren Taubenzüchter", sagt Warzinski. "Das Geld ist mir nicht wichtig. Diese Räuber haben mein Lebenswerk zerstört." Die Polizei ermittelt inzwischen. Warzinski glaubt jedoch nicht, dass er seine Tiere wiederbekommen wird. "Die Tauben werden schnell ins Ausland versetzt." Da der Großteil der gestohlenen Tiere Männchen seien, sei es für den Verein unmöglich, eine neue Zucht aufzubauen.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Mönchengladbach: Einbrecher stehlen 400 Tauben in Gladbach


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.