| 07.48 Uhr

Düsseldorf
Eine Woche Sportprogramm: "Toll, wie viel Kraft ich habe"

Düsseldorf. Zu Jahresbeginn haben sich zwei Mitarbeiter der Rheinischen Post, Sportredakteur Gianni Costa und Grafikerin Nadine Kugler, vorgenommen, dass sie fitter werden wollen. Das Sport- und Ernährungsprogramm hat Personal Trainer Uwe Felten erarbeitet. Sie können mitmachen - alle Infos dazu finden Sie unter www.rp-online.de/leben. Nadine Kugler fasst ihre ersten Erfahrungen zusammen:

"Ich hatte schon Angst vor der Challenge ,Fit in 28 Tagen'. Sowohl Trainings- als auch Ernährungsplan haben mir Respekt eingeflößt, und ich habe mich gefragt, ob ich das durchhalten kann. Am ersten Trainingstag hatte ich ein flaues Gefühl im Bauch, aber die Übungen haben Spaß gemacht - obwohl ich gleich jeden Muskel gespürt habe. Der Wechsel zwischen Fitnessstudio und Zirkel-Training zu Hause ist ziemlich anspruchsvoll. Das macht sich über die Woche auch in ordentlichem Muskelkater bemerkbar.

Spannend ist aber, dass der Trainer mir mehr zutraut, als ich mir selbst. Er packt Gewichte auf die Langhantel, von denen ich nicht geglaubt hätte, dass ich sie stemmen kann. Aber: Der Coach hatte recht. Ich habe in der ersten Woche bereits einen Satz Kniebeugen mit 30 Kilogramm auf dem Rücken absolviert. Und ich muss sagen, dass es schon ein gutes Gefühl ist zu spüren, wie viel Kraft ich wirklich habe. Eigentlich dachte ich, dass ich ständig Hunger haben würde. Erstaunlicherweise ist das nicht der Fall. An manchen Tagen habe ich sogar weniger gegessen, als ich gedurft hätte. Trotzdem - ich gebe es ja zu: Die Pasta mit Meeresfrüchten am Cheat-Day war eine Sensation."

Morgen gibt es Hilfe für die Motivation.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Düsseldorf: Eine Woche Sportprogramm: "Toll, wie viel Kraft ich habe"


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.