| 09.59 Uhr

Guadalajara
Elon Musk will Mars kolonisieren

Guadalajara. Der US-Multimilliardär will 100 Siedler auf den roten Planeten schicken. Von Ludwig Jovanovic

Der US-Multimilliardär Elon Musk (46) hat eine Vision: Die Menschheit soll endlich den Mars kolonisieren. Nicht irgendwann. In bereits zehn Jahren sollen die ersten Siedler starten. Das klingt verrückt und nach Science Fiction. Doch der Mann, der Paypal entwickelt hat und hinter dem Elektrowagen Tesla sowie dem erfolgreichen privaten Raumfahrtunternehmen SpaceX steckt, hat mit seinem Team kühl und sachlich analysiert, wo das Problem liegt. "Mit der derzeit verfügbaren Technik verschlingt ein Flug zum Mars um die zehn Milliarden US-Dollar pro Person - wenn es denn solche Flüge geben würde." Die Kosten müssten drastisch gesenkt werden, auf unter 200.000 US-Dollar pro Person.

Daraus kristallisierte sich sein sehr konkreter Plan heraus, den er beim International Astronautical Congress im mexikanischen Guadalajara vorstellte. Im Großen und Ganzen setzt er auf real vorhandene Technik und nicht auf visionäre Hirngespinste. Um eine dauerhafte Verbindung zwischen Erde und Mars zu etablieren, müssen die Raumschiffe wiederverwendbar sein und mehrere Flüge ermöglichen. Sie müssen im Erdorbit betankt werden können, weil der Start eines Raumschiffs auf der Erde inklusive Treibstoff für die Reise zu teuer und zu aufwändig wäre. Und dieser Treibstoff müsse sich auch auf den Mars produzieren lassen. Das sind die grundlegenden Eckpunkte von Musks Plan. Der Flug selbst soll drei bis vier Monate dauern und durchaus komfortabel sein. Musk: "Fast jeder kann nach ein paar Tagen Training mitfliegen."

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Guadalajara: Elon Musk will Mars kolonisieren


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.