| 09.07 Uhr

Erinnerungen an die Friedensweihnacht 1945

Es fielen keine Bomben mehr, doch für viele war der Heiligabend 1945 ein schwerer Tag. Denn die Not war groß, das Schicksal vieler Lieben noch ungewiss. Und so flossen bei "Stille Nacht" häufig die Tränen, wie sich unsere Leser erinnern.

Meine Mama, die Schauspielerin Maria Alex, fand ein altes Unterhemd, ein paar Baumwollfäden und einige Lappen. Aus diesen Zutaten bastelte sie das Püppchen und nähte ihm viele Sachen zum Anziehen. Einen ganzen Karton voll. Die Perücke hat der gutherzige Maskenbildner Herbert Lenkeit geknüpft. Als Material dienten ihm meine ausgekämmten Zopfhaare. Ich wünsche allen Lesern, dass sie am kommenden Heiligen Abend genau so glücklich sein mögen wie die kleine Barbara im Jahre 1945.

Barbara Zimmermann, Düsseldorf

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Erinnerungen an die Friedensweihnacht 1945


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.