| 09.54 Uhr

Bombenexplosion in Kabul
Bewaffnete überfallen Sicherheitsdienst in Afghanistan

Explosion in Kabul: Viele Opfer befürchtet
Ganz in der Nähe dieses Ladens explodierte die Bombe. FOTO: dpa, os jma
Kabul. In der afghanischen Hauptstadt Kabul hat es am Dienstagmorgen eine schwere Explosion gegeben. Anschließend haben bewaffnete Aufständische den staatlichen Sicherheitsdienst überfallen. Dabei wurden mindestens 198 Menschen verletzt. 

Demnach ereignete sich die Explosion am Morgen, bei der sich ein Selbstmordattentäter mit seinem Auto in die Luft gesprengt hatte, in einem belebten Viertel Kabuls, in der Nähe des Verteidigungsministeriums. Sie sei jedoch in der ganzen Stadt zu hören gewesen. Mindestens 43 Menschen seien nach dem Angriff in Krankenhäuser gebracht worden, sagte  ein Sprecher des afghanischen Gesundheitsministeriums. Es sei die erste Bombenexplosion in der Hauptstadt, seit die radikal-islamischen Taliban vor einer Woche ihre Frühjahrsoffensive angekündigt hatten.

Dann hätten Bewaffnete angegriffen, sagte Polizeisprecher Mohammed Afsel. Es gebe Gefechte zwischen Aufständischen und Sicherheitskräften. 

Präsident Aschraf Ghani verurteilte den Überfall. Die radikalislamischen Taliban erklärten, sie seien für den Angriff verantwortlich.

(tak/dpa)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Explosion in Kabul: Viele Opfer befürchtet


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.