| 09.19 Uhr

Coevorden
Fantasiestaat "Wonderland" wird Fall für Behörden

Coevorden. Zwei Wohnwagen, zwei Männer und ein Hund mitten in einem Gewerbegebiet: Ist das Camping oder eine Staatsgründung? Zwei Männer haben an der deutsch-niederländischen Grenze einen Landstreifen mit Fähnchen abgesteckt und den Fantasiestaat "Wonderland" ausgerufen. Dort solle ein Gegenmodell zu bisherigen Lebensformen entstehen. Das 3000 Quadratmeter große Gebiet liege zwischen den beiden Staatsgrenzen, erklärten sie gestern. Bei den angrenzenden Gemeinden Coevorden (Niederlande) und Emlichheim (Deutschland) stößt die Staatsgründung aber auf Ablehnung.

(dpa)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Coevorden: Fantasiestaat "Wonderland" wird Fall für Behörden


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.