Komödie

Fünf Frauen auf Winnetous Spuren

Ein entspannter Urlaub mit ihrer Tochter Nora (Josephin Busch) soll es werden - so hat sich das die alleinerziehende Mutter Maren Bogner (Nina Kronjäger) jedenfalls vorgestellt: eine Reise auf den Spuren Winnetous, ein Ritt zu den atemberaubenden Drehorten der legendären Karl-May-Filme, ein Entdeckungsurlaub in Kroatien. Hoch zu Ross treffen die beiden noch auf die stressgeplagte Geschäftsfrau Gabriele Hochmann (Floriane Daniel), die Witwe Elisabeth zu Hallbach-Süren (Maren Kroymann) und deren Assistentin. Die fünf Frauen - schon im Filmtitel "Winnetous Weiber" genannt - erleben die Kommerzialisierung des Apachen-Mythos und die Kargheit des Lebens fernab der Zivilisation. Nach und nach offenbart sich, dass jede in ihrem Leben ein Päckchen zu tragen hat - Selbstfindung vor imposanter Filmkulisse. mehr

Märchenfilm

Hauffs "Kaltes Herz" neu verfilmt

Der arme Köhler Peter Munk (Rafael Gareisen) will mehr aus seinem Leben machen und wendet sich an zwei Waldgeister: Zunächst werden ihm seine Wünsche erfüllt, doch das Glück verlässt ihn schon bald. Verzweifelt verkauft er sein Herz an den hinterlistigen Waldgeist Holländer Michel (Thomas Thieme), der ihm dafür einen kalten Stein einsetzt. Regisseur Marc-Andreas Bochert hat Wilhelm Hauffs "Das kalte Herz" neu verfilmt und entführt die Zuschauer in den magisch-düsteren Schwarzwald. mehr

Historienfilm

Ultracool mit Mantel und Degen

Die vier kampferprobten Helden Athos, Aramis, Porthos und D'Artagnan, die im Mittelpunkt der britischen Fernsehserie "Die Musketiere" stehen, lassen es ganz schön krachen. Zum Glück wird das heldenhafte Gedöns immer mal wieder ironisch gebrochen. Die martialisch aussehenden Mantel-und-Degen-Helden sind einfach viel zu cool, um sich und ihre Einsätze im Auftrag des französischen Königs und der Gerechtigkeit allzu ernst zu nehmen. Deshalb konterkarieren sie ihr blutiges Handwerk gerne mal mit einem flotten Spruch, denn die gewitzten Musketiere bewähren sich nicht nur im Schwertkampf, sondern auch im Wortgefecht. mehr

Animationsfilm

Eine Hexe und ihr Besenstiel-Taxi

Am Sonntagmorgen muss die Familie früh aufstehen - oder den Rekorder programmieren. Denn den Animationsfilm "Für Hund und Katz ist auch noch Platz" nach einem Buch von Julia Donaldson und Axel Scheffler darf man nicht verpassen. Der Rheinberger Max Lang war damit für einen Oscar nominiert und hat einen International Emmy Kids Award gewonnen. Aber viel wichtiger: Die Geschichte der schusseligen Hexe, die ein Herz für einsame Tiere hat und allen einen Platz auf ihrem Besenstiel anbietet, ist einfach bezaubernd. mehr