Erkrath

Erkratherin singt heute Abend in den Live-Shows

Ihre Ausbildung als Tierarzthelferin hat die 18-jährige Anna Liza Risse aus Erkrath-Hochdahl erst einmal abgebrochen. Grund: zu viel Stress, zu viel Rummel, zu viele Proben für die Live-Shows der Casting-Show "The Voice of Germany". Heute Abend singt Anna Liza erstmals in den Live-Shows. Nicht mehr die Jury, sondern das Publikum entscheidet über das Weiterkommen. Mit ihrer Stimme hat sie gute Chancen, gilt gar als Favoritin. Auch ihr Style überzeugt, bislang hat sie bei fast jedem Auftritt die Haarfarbe gewechselt. Ob es heute helfen wird? Sie singt "Survivor" von Destiny's Child. Wenn es mit der Gesangs-Karriere nichts wird, hat sie vorgesorgt. "Mein Chef hat mir aber zugesichert, dass ich nächstes Jahr mit der Ausbildung noch mal von vorne anfangen kann", sagt Anna Liza. Angemeldet zur Show wurde sie von ihren Eltern und ihrer Schwester. mehr

Mainz

3sat wird 30 Jahre alt und feiert mit Thementagen

Der öffentlich-rechtliche Kultursender 3sat feiert seinen 30. Geburtstag - mit Theater, Oper, Dokus und Filmen. Bei seinem Start 1984 konnten nur rund 8000 TV-Haushalte den Drei-Länder-Satellitensender sehen. 30 Jahre später gehört er fest zur öffentlich-rechtlichen Senderfamilie. Zum Jubiläum bietet 3sat seinen Zuschauern vier spezielle Thementage. Den Auftakt macht am Samstag "Bühnenwelten", am Sonntag geht es "In 24 Stunden um die Welt", am Geburtstag - dem 1. Dezember - taucht 3sat in die "Welt der Wissenschaft" ein, am Dienstag (2.12.) geht es um "Lebenswelten". Ab 8. Dezember zeigt der Sender die vierteilige Doku "Bewegte Republik Deutschland" über die Entwicklung des Landes nach dem Ende des Zweiten Weltkrieges. 3sat wird vom ZDF, der ARD, dem ORF aus Österreich und der SRG aus der Schweiz getragen. mehr

New York

"Unsere Mütter, unsere Väter" gewinnt Emmy

Die deutsche Miniserie "Unsere Mütter, unsere Väter" ist jetzt auch in den USA ausgezeichnet worden. Der ZDF-Dreiteiler, der unter anderem schon die Goldene Kamera und den Deutschen Fernsehpreis bekam, gewann am Montagabend (Ortszeit) in New York einen International Emmy. Die Serie über die Schicksale junger Leute im Zweiten Weltkrieg setzte sich damit gegen Produktionen aus Brasilien, Japan und Großbritannien durch. "Es ist der glücklichste Moment in meinem Berufsleben als Produzent", sagte Nico Hofmann, Geschäftsführer der in Potsdam ansässigen Firma Ufa Fiction, in einer Mitteilung. "Eine lange Reise für einen kontrovers diskutierten Film geht zu Ende." In den USA war der Dreiteiler Anfang des Jahres als "Generation War" im Kino zu sehen, lief aber in nur sieben Filmtheatern. Dabei spielte er 92 000 Dollar ein, was für amerikanische Verhältnisse fast nicht erwähnenswert ist. mehr

Hamburg

Zuschauerzahlen bei Arte auf Wachstumskurs

Der Sender Arte startet mit einer positiven Bilanz ins nächste Jahr: Um zehn Prozent sind 2014 nach Senderangaben die Zuschauerzahlen gewachsen. Arte sei mit einem Marktanteil von einem Prozent auf dem Höhepunkt der bisherigen Entwicklung, sagte Vizepräsident Gottfried Langenstein. In Frankreich liege der deutsch-französische Kulturkanal bei mehr als zwei Prozent. "Unsere Reichweite ist in Deutschland auf über neun Millionen gestiegen, in Frankreich auf über zwölf Millionen", sagte Langenstein. Die digitale Welt bekomme dem Sender gut. mehr