| 15.14 Uhr

TV-Show "Adam sucht Eva"
Vollausschlag auf der Richterskala

Bilder vom sechsten Tag
Bilder vom sechsten Tag FOTO: RTL
Düsseldorf. Endlich landet Ronald Schill auf der Insel der Versuchung – und bringt mit aufgewärmten Macho-Sprüchen etwas Erotik-Kasalla ins Camp. Gestatten, Barnabas! Von Anja Rützel

Wie landet jemand wie Ronald Schill, der bislang als überharter Richter und Skandalnudel auftrat, adäquat im Paradies? Richtig: Mit einer formvollendeten Arschbombe. Endlich reiste an Tag sechs der lang erwartete Maliziös-Macho an und brachte sofort den erhofften Zunder in die bislang doch eher müde Kimmenparade – er ist der erste wahrhaft schamlose Bewohner des Nudistencamps, weil seine Sprache direkter und anzüglicher ist als die fast vergessene Tatsache, dass er ja tatsächlich auch noch nackt dabei ist.

Vor seine Ankunft herrscht Blanko-Business as usual: Peer und Surferin Janni betreiben zarte Bändelei in der Hängematte, bei der der abgedankte Dschungelkönig als dramaturgischen Höhepunkt aus selbiger auf den Inselboden plumpst. Kush darf endlich mit einer Eva seiner Wahl auf die Insel der Liebe ausreisen, voller Mitleid schaut man dabei zu, wie er hoffnungsvoll das so genannte Teppichluder Janina auswählt. Insgeheim wird er da wohl selbst schon geahnt haben, dass diese Konstellation wegen des offensichtlichen macht-erotischen Gefälles kein Schmusi-Ende finden würde.

Mittelprächtiger Nachschub

Aber immerhin darf er 24 Stunden lang in einem surrealen Realitätsknick schwelgen: Die unerreichbare Frau, die er bislang nur aus zwei Playboy-Ausgaben kannte, lässt sich plötzlich von ihm wahrhaftig im Brustbereich mit Fingerfarben beschmieren. Ist ja auch was. Beim anschließenden Zusammentreffen in bekleidetem Zustand wird Kush trotzdem abserviert.

Und immerhin wurde Kush von seinen anderen Inselfreunden mit heißen Tränen verabschiedet, als er mit Janina von dannen paddelte. Der Nachschub erweist sich als gewohnt mittelprächtig: Neuankömmling Matthias weiß von sich zu berichten, er habe schon von vielen Frauen gehört, dass er "einen schönen Penis" habe. Frisch-Eva Anna ist zumindest flächendeckend tätowiert, so dass man in faden Szenen zumindest Bildchen gucken kann. Die geistige Konzentration auf ihre Hautverfräsungen hilft auch dabei, die teilweise wirklich unterirdischen Sprecherkommentare aus dem Off zu verkraften, die das erste Zusammentreffen der Neuankömmlinge mit einem klimbimmigen "Anna schaut direkt auf Matthias' langen… Haarschopf" unterlegt.

RTL-Show: Adam sucht Eva 2017 - Diese Promis ziehen auf die Nackedei-Insel FOTO: MG RTL D

Doch dann kommt also glücklicherweise Ronald, beziehungsweise Barnabas, denn als Insel-Alias wählt er - warum auch immer - seinen Mittelnamen. Selbst aufgewärmte Sprüche von ihm haben noch mehr Zunder als die restliche Inselkommunikation. Schon bei seiner "Promi Big Brother"-Teilnahme hatte er beispielsweise wortgleich erklärt, welche Kriterien für ihn eine "Traumfrau" ausmachten (überraschenderweise, kurz zusammengefasst: unbändige Lust auf Sex. Mit ihm.).

"Da Frauen mein Lebenselixier sind, arbeite ich Zeit meines Lebens daran, Frauen zu verstehen", hatte Schill auf den letzten Metern seiner Anreise verkündet – und dann in der Begegnung mit der ebenfalls frisch eingetroffenen Ulrike direkt demonstriert, dass seine Forschungen zur weiblichen Psyche wohl noch in den Kinderschuhen stecken. 

"Eine Frau wie eine Waffe"

Nach einer hübschen Reminiszenz an die seinerzeitige Verbalentgleisung von Rainer Brüderle ("Sie kann ein Dirndl, glaube ich, ausfüllen", kommentiert der früher mal zweite Bürgermeister und Innensenator von Hamburg Ulrikes Figur aus der Ferne) geht er direkt zur Frontalumarmung über und begafft sie sodann derart unverhohlen, dass man sich zuhause auf dem Sofa reflexhaft die Decke unters Kinn zieht. Auch für Chantel hat er bei der Erstbegegnung noch einen Rest Schmiere im Kanister: "Eine Frau wie eine Waffe! Sowas wird sonst nur alle 2000 Jahre geboren!"

Das nährt die Hoffnung auf eine mindestens leidlich amüsante Finalsendung, die etwas mehr Schmackes bietet als die Meditativ-Dialoge von Peer und Janni: "Ich schaukele gern." - "Ich habe eine Schaukel im Garten." Barnabas Hosenlos, übernehmen Sie!

Übrigens: Tattoo-Ganzkörperkunstwerk Anna hat lediglich eine Nacht unter den Nackten ausgehalten. Denn plötzlich fühlte sie sich gesundheitlich angeschlagen und verlies auf eigenen Wunsch die TV-Show.

 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Adam sucht Eva 2016: Ronald Schill mit aufgewärmten Macho-Sprüchen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.