| 10.32 Uhr

"Die Bachelorette"
Ein Kuss und eimerweise Haargel

Jessica Paszka flirtet mit Kandidat Johannes
Jessica Paszka flirtet mit Kandidat Johannes FOTO: RTL
Düsseldorf. Endlich geht es ans Eingemachte - zumindest für einen der balzenden Herren, der mit Bachelorette Jessica heiße Küsse austauschen darf. Ansonsten gibt es ein paar eher langweilige Dates und die Männer zeigen sich nicht immer von ihrer besten Seite.  Von Marlen Keß

Es könnte alles so schön sein: Eine luxuriöse Villa, ein Pool und 14 Männer auf Klassenfahrt. Aber leider gibt es da noch diese Bachelorette, die ab und zu vorbeikommt und einen der Herren aus dem Spieleparadies abholt. Beim ersten Date der dritten Folge der aktuellen Bachelorette-Staffel geht es mit sechs Männern (deren Namen man zwischendurch immer wieder vergisst, weil sie so wenig Bemerkenswertes von sich geben und sich alle recht ähnlich sehen) zum Flamenco-Tanz nach Sevilla.

Fotos: "Die Bachelorette" 2017: Wer ist raus, wer ist noch dabei? FOTO: RTL / Arya Shirazi

Auf dem Weg dorthin darf Sebastian Jessica in die Kutsche helfen und sogar neben ihr Platz nehmen - was die anderen, die aufgereiht wie Hühner auf der anderen Bank sitzen, natürlich nicht so toll finden. "Da ist schon eine Anziehung, das ist gefährlich", meint einer von ihnen. 

Flamenco mit einem Stück Fleisch 

Beim Tanzunterricht sind die Herren dann ziemlich überfordert. Dabei könnten sie sich das nötige Selbstbewusstsein einfach von Michi, 26, seit drei Jahren Single, abgucken: "Ich habe halt Rhythmusgefühl und kann mich bewegen". Zum Einzelgespräch während des Gruppendates kommt es dann aber nicht, vielmehr will Jessica mit Sebastian ("der schon wieder") und Domenico sprechen.

Letzterer wusste offenbar vor der Sendung nicht, worauf er sich einlässt: "Alle kämpfen nur um ein Stück Fleisch, das ist anstrengend." Jessicas blitzgescheite Schlussfolgerung, sie sei dann ja das Stück Fleisch bejaht Domenico (Spoiler: er bekommt am Ende trotzdem eine Rose). Domenico möchte jedenfalls wissen, ob Jessica nur jemanden sucht, um mit ihm durch die Medien zu gehen oder doch die große Liebe. Dass es in dieser Sendung natürlich um Letzteres geht, muss wohl nicht weiter ausgeführt werden. 

Jessica Paszka - die neue Bachelorette FOTO: RTL / Arya Shirazi

Das einzige Einzeldate der Folge greift Johannes ab, der sein Glück kaum fassen kann und ein "Wahnsinn" dem nächsten folgen lässt. Im roten Ferrari (und alle Männer so "boah Alter, ey, fett") darf er Jessica zum Golfen abholen. Dass diese Sportart keiner von beiden beherrscht, tut dem Spaß keinen Abbruch - und am Ende wird sogar im Golfrestaurant gespeist. "Wahnsinn", sagt Johannes und knutscht nach dem Essen mit der Bachelorette herum. "Das muss aber unter uns bleiben", haucht diese. Selbstredend, dass Johannes es nur zwei Tage später "im engsten Kreis" fünf der anderen Männer erzählt. 

Ein Lockvogel sorgt für Flirt-Verwirrung 

Überhaupt verhalten sich die Männer, angeblich alle über 20, teilweise sogar über 30, in Abwesenheit der Bachelorette meistens wie pubertierende Jungs. Als ein von Jessica geschickter Lockvogel namens Nina, eine zufällig in Spanien gärtnernde Deutsche, in die Villa kommt, spielen die Hormone verrückt. "Äh geil, Melonen" oder "Boah, wenn die sich bückt" gehören da noch zu den elaborierteren Aussagen. Lukasz und Alex lassen es sich nicht nehmen, mit Nina zu flirten. 

Bootsausflug und Einzeldates mit der "Bachelorette"

Kein Wunder eigentlich: Schon zuvor hatte sich die Gruppe lang und breit über selbstverständlich sämtlicherweise völlig verrückte Sex-Geschichten ausgetauscht. Natürlich nicht, ohne ausgiebig zu versichern: "Also ich hatte schon mit sehr vielen Frauen was." Und André brachte die Gedanken der Gruppe auf den Punkt: "So eine Woche ohne Sex, das ist schon schwer." 

Keine Romantik am Lagerfeuer 

Diese Zeit könnte sich für ihn sogar noch verlängern, auch auf das zweite Gruppendate wird er nämlich nicht eingeladen. Acht der Männer müssen sich an einer Kletterwand beweisen, die besten drei (Sebastian, Johannes und Arnold) sowie Joker David dürfen mit in den "Boot Camp"-Parcours. Dort lässt sich Jessica gleich mal übers erste Hindernis helfen, dabei fasst Arnold fast ihren Po an ("zum Glück hab ich dann doch die Schulter genommen") und alle sind hinterher ein bisschen verschlammt. 

Fotos: "Der Bachelor": Das wurde aus den Kandidaten FOTO: RTL/Armanda Claro

Nach einer schnellen Dusche, zu der bei allen stets ein komplett neues Styling inklusive tonnenweise Haargel zu gehören scheint, geht es ans Lagerfeuer. Wirklich romantisch wird es zu fünft natürlich nicht, was die Herren nicht verstehen können: "Hier kämpfen 14 Gladiatoren um dich." Mit ungeahnter Trockenheit antwortet Jessica: "Also ich sehe keine Gladiatoren." Dafür gibt es immerhin Marshmallows am Stiel. 

Zwei Kandidaten gehen freiwillig

So weit, so langweilig. Mit immer mehr Platitüden ("Ich entscheide das hier nach meinem Herz und meinem Bauchgefühl") geht es dann in die Nacht der Rosen - bei den Herren natürlich auch wieder mit einer großen Portion Haargel. Dann aber doch eine Überraschung: Gleich zwei der Kandidaten, nämlich René ("du bist einfach nicht mein Typ") und Manuel ("Da sind einfach keine Gefühle"), sagen Jessica, dass sie keine Rose möchten.

Die ist geschockt - aber noch viel mehr, als ihr Johannes kurze Zeit später beichtet, dass er den anderen von der Knutscherei erzählt hat. Die Bachelorette ist sprachlos und muss sich erstmal sammeln. Dabei helfen als Retter in der Not David, der sie unbedarft vollschmalzt, und Niklas, der ihr einen Gutschein für eine Reise nach Rom schenkt ("ich mein das total ernst"). 

Puh, Abend gerettet. Natürlich bekommen dann auch beide eine Rose, ebenso wie alle anderen, die sich nicht komplett daneben benommen haben  - zumindest nicht vor den Augen der Bachelorette. Den Zuschauer schüttelt es immer noch ob der Kommentare in der Männervilla. Wenig überraschend fliegen Student Lukasz und Schornsteinfeger Alex raus, der Flirt mit "Gärtnerin" Nina war wohl zu heftig. Schließlich ist das hier die Bachelorette und da gibt es eben nur eine Frau.

Und jetzt auch nur noch zehn Männer im Hahnenkampf um Jessica - wobei es auch immer noch sein könnte, dass es sich eigentlich um eine Castingshow handelt. Zumindest André scheint sich nach dem Rosenempfang nicht sicher zu sein: "Geil, ich bin eine Runde weiter und unter den Top 10!"

 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Bachelorette 2017: Erster Kuss von Jessica Paszka und Johannes


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.