| 07.27 Uhr

"Bachelorette" 2017
50 Shades of Grey auf dem Segelboot

Bootsausflug und Einzeldates mit der "Bachelorette"
Bootsausflug und Einzeldates mit der "Bachelorette"
Düsseldorf. In der zweiten Folge der "Bachelorette" buhlen noch 17 Männer mit vollem Körpereinsatz um Jessica Paszka. Auf hoher See wird es unangenehm und schlüpfrig. Von Verena Kensbock

Hoher Besuch im RTL-Männerhaus: Jessica Paszka platzt gleich zu Beginn der Sendung in das Heim der Herren, und denen rutscht das Herz in die Jogginghose – nicht das perfekte Outfit für die Bachelorette. Dabei hätte Michael die anderen Männer mit seinem Instinkt schon vorwarnen können: "Bei mir ist es mit dem Sehen ja immer schwierig, weil ich relativ blind bin. Ich hab sie zuerst gerochen."

Fotos: "Die Bachelorette" 2017: Wer ist raus, wer ist noch dabei? FOTO: RTL / Arya Shirazi

Also macht die "Bachelorette" wie Mami eine Stippvisite, und die Herren versuchen, das Schlimmste zu verstecken: Taschen in den Schrank, schnell das Bett gemacht, einparfümiert und ein Kaugummi eingeworfen. Trotzdem gefällt Jessica nicht, was sie sieht: "Ich bin schockiert, wie unordentlich die ihre Sachen rumschmeißen. Ich meine, die haben ja auch Schränke."

Emotionales Speed-Dating

Der Schock hindert Jessica aber nicht daran, zehn Auserwählte auf eine Burg mitzunehmen. Die Aufgabe: Jeder sollte einen Gegenstand mitbringen, der ihm am Herzen liegt. In einem Speed-Dating sollen sie den Gegenstand dann vorstellen, die Bachelorette zum Lachen bringen und von dem emotionalsten Moment ihres Lebens erzählen. Ganz schön viele Offenbarungen für drei Minuten - vor den Augen und Ohren aller anderen.

Jessica Paszka - die neue Bachelorette FOTO: RTL / Arya Shirazi

David, Schlagzeuger der Band Eskimo Callboy, gewinnt das Date mit einem Schlagzeug-Stick und der Aussage, dass er unbedingt mal Kinder haben will. Und darf den Abend alleine mit Jessica bei einem romantischen Dinner verbringen. "Flirtest du gerne?", will Jessica nach mehreren Gläsern Wein wissen. "Wenn ich besoffen bin, auf jeden Fall", sagt David. Der ist schon überzeugt von seinem Sieg: "Ich hab sie jetzt schon auf Frau Friedrich getauft."

Auch mit Glatze attraktiv

Aber wie das im "Bachelorette"-Universum ist, darf am nächsten Tag direkt ein anderer Mann ran: Niklas wird zum Date gebeten. "Ich möchte dich näher kennenlernen", ist der wohl häufigste Satz in dieser Show, und mit dieser Originalität hat Niklas die "Bachelorette" überzeugt. Gemeinsam wollen sie Schokolade naschen. Dabei stellt sich Niklas wohl so geschickt an, dass er auch den Abend mit Jessica verbringen darf.

Die Junggesellin gesteht dem glatzköpfigen Niklas, dass sie eigentlich nicht auf Männer ohne Haare steht. Aber Niklas fände sie charmanterweise "erstaunlich attraktiv". Der Wein fließt wieder flaschenweise, und die Themen werden schlüpfriger: "Würdest du mit mir die Nacht verbringen wollen?", fragt Jessica. "Nein, ich würde dich auch nicht küssen wollen", entgegnet er. Danach ist das Date ganz schnell beendet - obwohl Niklas den Test ja offenbar bestanden hat.

Romantisch bei Wellengang

Für das Date am nächsten Tag hat sich Jessica vom zweiten Teil von Fifty Shades of Grey inspirieren lassen, erklärt sie. Deshalb geht die Truppe logischerweise erst einmal segeln. Vier Männer dürfen mit. Auf hoher See will die "Bachelorette" sie auf ihre sexuellen Vorlieben testen. Also geht sie direkt zur Sache: "Habt ihr bestimmte Vorlieben, die ich kennen muss?", fragt Jessica. Verlegenes Schweigen in der Runde ist die Antwort. 

Fotos: "Der Bachelor": Das wurde aus den Kandidaten FOTO: RTL/Armanda Claro

Der Wellengang macht der Romantik aber einen Strich durch die Rechnung. Manuel wird seekrank und kann keinen Champagner mehr trinken. Zum Schluss packen die Jungs, die noch nicht grün um die Nase sind, doch noch aus: Im Kino, auf der Motorhaube in der Tiefgarage, im Zug hatten die Jungs schon ein Techtelmechtel. Der mit der schlüpfrigsten Geschichte darf mit Jessica noch den Abend verbringen: Der geheimnisvolle Arnold wird zu Jessicas "Mr. Grey" erkoren. Dafür bleibt das Date aber erstaunlich harmlos.

14 Männer noch dabei

In der Nacht der Rosen können sich alle Männer noch mal ins Zeug legen: gegelte Haare, entblößte Männerknöchel, Ellenbogen raus und Gebalze um die einzige Frau mittendrin. Die hat am Ende aber das Sagen. Für drei Männer hat es nicht gereicht, Michael, Jens und Martin müssen zurück nach Deutschland. 14 Männer hingegen dürfen noch hoffen und weiter buhlen.

 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Bachelorette 2017: Speed-Dating und 50 Shades of Grey


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.