| 10.14 Uhr

RTL-Show "Bauer sucht Frau"
"Wo bin ich hier gelandet?"

Fotos: Ein Pferd in der Küche bei "Bauer sucht Frau"
Fotos: Ein Pferd in der Küche bei "Bauer sucht Frau" FOTO: Foto: RTL
Köln. Es ist wohl eine der berechtigtsten Fragen in der Geschichte von "Bauer sucht Frau" – und die RTL-Sendung, in der Menschen vor einem Millionenpublikum die große Liebe suchen, gibt es immerhin schon seit zehn Jahren. Um seine Beate zu beeindrucken, marschiert Bauer Gregor mit seinem Pferd in die Küche. Von Christian Spolders

Wer oder was auch immer Gregor, einer der Liebesuchenden der elften Staffel der RTL-Kuppelshow "Bauer sucht Frau", da geritten haben mag – diese Szenen sind an Irrsinn fast nicht mehr zu überbieten. Da der Hesse auch nicht mehr weiß, wie er Beate beeindrucken soll, marschiert er mit seinem Pferd "Rocky Spitzarsch" in die Küche, wo sein Gast auf einer Bank hockt und Bohnen schnibbelt.

"Pass auf, pass auf", flüstert der 66-Jährige dem Tier noch zu, als er es durch die Haustür führt. Kurz darauf stehen die beiden in der Küche. "Da schaust du, Beate", sagt Gregor zur 60-Jährigen. Die schaut dem Pferd irritiert zu, wie es die Kartoffeln aus dem Sack auf dem Küchentisch frisst. "Wo bin ich hier gelandet?", fragt die Frau. Die Antwort des Hausherrn klingt ebenso undurchdacht wie die gesamte Aktion. "Egal", sagt er. "Bei mir bist du hier auf dem Bauernhof."

Mehr als fünf Millionen Zuschauer

Es sind Szenen wie diese, die die Schar der TV-Zuschauer in zwei Lager spalten. Die einen feiern die Sendung für eben solche Sequenzen und kriegen sich nicht mehr ein vor lachen –  die anderen fragen sich, wann dieses Format endlich eingestellt wird. Doch ein Ende der Reihe, die seit 2005 in Deutschland läuft, ist nicht in Sicht. Zu gut sind die Quoten, allein in der vergangenen Woche gewann RTL mit 5,66 Millionen Zuschauern und einem Marktanteil von 18,1 Prozent den Montagabend. Mal wieder.

Was die Macher der Sendung immerhin für sich beanspruchen können, ist nicht nur der Quotenerfolg, sondern auch das Happy End bei einigen Paaren, die vor einem Millionenpublikum zusammengeführt worden sind. Diverse Pärchen haben sich in den vergangenen zehn Jahren gebildet, einige haben sogar geheiratet, wenige Kinder bekommen.

Das wurde aus den Paaren bei "Bauer sucht Frau" FOTO: RTL / Stephen Power

Kinder werden Gregor und Beate keine mehr bekommen, da setzt Mutter Natur dem Paar eine Grenze. Was aber nicht heißt, dass der Landwirt nicht doch noch Nachwuchs bekommt. Zumindest legt Beate ihm das ans Herz. Während im Hintergrund "Moon River" von Audrey Hepburn läuft, spricht Gregor darüber, warum er nie verheiratet war oder Vater geworden ist. Beate findet das schade, da der Hesse dadurch so viel verpasst habe.

Und obwohl Gregor sagt, dass er auf reifere Frauen stehe und mit jungen Dingern nichts anfangen könne, rät ihm seine "Bauer sucht Frau"-Partnerin: "Dann such dir 'ne junge Frau, zeug nochmal ein Kind oder zwei, und dann hast du auch noch deine Nachkommen." Nach Happy End klingt das nicht.

Hier geht es zu den Bildern der aktuellen Sendung.

Was aus den Paaren bei "Bauer sucht Frau" wurde, erfahren Sie in unserer Galerie.

(spol)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Bauer sucht Frau 2015: Gregor beeindruckt Beate - nur womit?


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.