| 16.08 Uhr

"Bauer sucht Frau Spezial"
Von Hengsten, Zicken und der ganz großen Liebe

Spezial: Pferdebauern suchen die große Liebe
Spezial: Pferdebauern suchen die große Liebe FOTO: RTL
Köln. Anfang Juni startet die neue Staffel Bauer sucht Frau – die Zeit bis dahin kann der geneigte Trash-Fan sich jetzt mit dem dreiteiligen Special "Das Leben ist (k)ein Ponyhof" vertreiben. Am Sonntagabend trafen die fünf Kandidaten das erste Mal auf ihre Liebesanwärter. Von Marlena Schönfeld

Das Glück der Erde liegt auf dem Rücken der Pferde – kein Wunder also, dass Pferdebauern im RTL-eigenen "Bauer sucht Frau"-Universum eine ganz besondere Stellung einnehmen. Statt sie einfach in den allgemeinen Pool der künstlich heruntergedummten Liebeskandidaten aufzunehmen, widmet der Sender ihnen deshalb ein eigenes Format. In "Das Leben ist (k)ein Ponyhof" kämpfen seit Sonntagabend fünf Ponyzüchter um die große Liebe. Ein Fest für Western- und Wendyfans gleichermaßen!

Spätestens seit dem #verafake, in dem Jan Böhmermann die fiesen Machenschaften der "Schwiegertochter gesucht"-Verantwortlichen aufgedeckt hat, liegt ein dunkler Schleier des Misstrauens über dem allabendlichen Trash-TV-Vergnügen. Auch bei Bauer sucht Frau stellt sich schnell das ungute Gefühl ein, da gehe womöglich nicht alles mit rechten Dingen zu, handelt es sich bis auf die Verlegung der Liebesnester von Gelsenkirchener Dachgeschosswohnungen in fränkische Pferdeställe doch schließlich um exakt identische Formate.

Schon das erste potentielle Pärchen, das Inka Bause dem Zuschauer freudestrahlend präsentiert, gibt Anlass zum Argwohn: Die "quirlige Ponyhofbesitzerin Angie" (46) hat sich Verehrer Albert (52) auf den wie gewohnt mit Pferdefiguren und Plüschtieren vollgestopften Hof eingeladen. Der hatte zuvor bereits bei "Schwiegertochter gesucht" nach der großen Liebe Ausschau gehalten, die 150 Euro Gage dann aber scheinbar so schnell auf den Kopf gehauen, dass er nun auf das RTL-Kandidaten-Recycling angewiesen ist, um sich vor dem finanziellen Ruin zu bewahren. 

RTL-Show: Diese Männer suchen die große Liebe FOTO: RTL

Zwischen Angie und ihm scheinen nun aber allem Anschein nach so richtig die Funken zu fliegen: Albert findet die Pferdefreundin für ihr Alter noch "richtig knackig" und außerdem mögen beide gerne Kuchen – die ultimative Basis für eine lange und fruchtbare Ehe. Nach einer emotionalen Zeitlupen-Begrüßung an der Bushaltestelle tollen die beiden Turteltäubchen direkt eine Runde durch den Heuboden, um sich dann fröhlich an der mit Pony-Girlanden und Playmobilfiguren geschmückten Kaffeetafel niederzulassen.

Ähnlich harmonisch beginnt auch die Hofwoche bei Arie (48), dem holländischen Hufschmied, der sich direkt zwei Damen auf seinen Hof bestellt hat. Sowohl Bayerin Angelika (50), als auch Hobbyreiterin Tanja (45), die sich zur Einstimmung auf die Sendung noch schnell eine fetzige Inka-Bause-Frisur hat verpassen lassen, wirken zunächst recht angetan von Arie. Dass vor allem Tanja und er als Paar im wahren Leben wohl so kompatibel wären, wie Kim Kardashian und der Papst, scheint die Castingdirektoren scheinbar nicht weiter gestört zu haben.

Realistischere Paarungen ergeben sich da schon bei Jürgen (50), einem langhaarigen Naturburschen mit Dreitagebart, der aussieht wie eine Mischung aus Old Shatterhand und Klaus Störtebeker und bei seiner Damenwahl ebenfalls zweigleisig fährt. Ganz der Gentleman holt er Gabriella (46) und Margret (49) mit seinem Pick-Up von der Haltestelle ab, verlädt sie auf die mit Heu gepolsterte Ladefläche und kommentiert das Ganze mit einem charmanten: "Da hab ich nen netten Stutentransport".

Fotos: Bauer sucht Frau: Bei diesen Paaren hat's gefunkt FOTO: RTL

Daheim angekommen beschnuppern die drei sich bei einem lustigen Pferdchen-Fütter-Spiel, während Inka Bause aus dem Off interessante Infos über die Liebesanwärterinnen ausplaudert: "Gabriella möchte wie eine Frau behandelt werden, die gebürtige Polin Margret hätte jedoch nichts dagegen, ein Pferdchen in Jürgens Stall zu sein". Während man noch darüber nachdenkt, wie viele Versuche es Inka wohl gekostet hat, diesen Satz ganz ohne Kichern aufzusagen, geht es dann auch schon weiter zu Katrin nach Thüringen.

Die "leidenschaftliche Westernreiterin" hat sich mit Busfahrer Alberto und Fliesenleger Albert zwei sehr unterschiedliche Kandidaten ins Haus geholt. Schon beim ersten Aufeinandertreffen der beiden Liebeskonkurrenten spürt man einige Spannungen. Dass beide nun auch noch ein gemütliches Schlafgemach im Gartenschuppen teilen müssen, kommt RTL dramaturgisch gesehen natürlich äußerst gelegen – und tatsächlich verspricht die Vorschau auf nächste Woche reichlich schlecht inszenierte Hahnenkämpfe.

Was man sonst noch erwarten darf: Die Liebessuche von Gabriele, der fünften Pony-Kandidatin im Bunde, einen liebevoll gescripteten Zickenkrieg zwischen Gabriella und Stall-Pferdchen Margret und natürlich den obligatorischen exzessiven Einsatz von Zeitlupen, durch die selbst unbeholfene Wangenküsschen zu hochemotionalen Liebes-Szenen werden. Und natürlich jede Menge Hengste.

 

Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Bauer sucht Frau 2016 - Das Leben ist (k)ein Ponyhof


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.