| 07.15 Uhr

Bauer sucht Frau 2016
Margret flüchtet vor dem Fast-Food-Bauer

Spezial: Pferdebauern suchen die große Liebe
Spezial: Pferdebauern suchen die große Liebe FOTO: RTL
Köln. Da war es nur noch eine. Bauer-sucht-Frau-Kandidatin Margret hat den Hof von Jürgen vorzeitig verlassen. Zuvor bekam sie in der Küche des Junggesellen einen Wutausbruch. Nun kann sich der Sunnyboy ganz auf seine Gabriella konzentrieren.  Von Marcel Romahn

Langsam nimmt die Kuppel-Show richtig Fahrt auf. An eine besonders romantische Zeit auf dem Pferdepensionshof wird sich Margret definitiv nicht zurückerinnern. Besonders viel Aufmerksamkeit bekam sie von Gastgeber Jürgen eigentlich nie. Schon tagüber konzentrierte er sich eher auf sein Kartenspiel oder seinen Computer. Flirts mit seinen beiden weiblichen Gästen - eher die Seltenheit. 

Doch der große Knall ereignete sich am Abend in der Küche. Dort wartete nicht etwa ein romantisches Dinner auf die Kandidatinnen, sondern jede Menge eingeschweißtes Hackfleisch zum Frikadellen-Formen. Während die muntere Gabriella sich die Laune davon nicht verderben ließ, platzte ihrer Konkurrentin der Kragen. "Ich bin doch nicht zum Kochen hergekommen", polterte Margret und verließ wütend die Küche. 

Wenig später kam es dann zur kurzen und relativ emotionslosen Aussprache zwischen Bauer und Frau. Im gegenseitigen Einvernehmen beendete Margret ihren Hofbesuch vorzeitig und packte die Koffer. Hat Gabriella nun leichtes Spiel? 

Angie auf Wolke sieben

Weitaus romantischer lief es dagegen auf dem Ponyhof von Angie, die mit dem Ostfriesen Albert im siebten Himmel schwebt. Auch auf diesem Hof gab es jede Menge Arbeit. Und Albert stellte sich ziemlich gut an, etwa bei der Fütterung der Tiere oder der Ponydressur. Zur Belohnung gab es sogar einige Kuscheleinheiten mit der Hofherrin, die sich sicher war, ihren Kavalier gefunden zu haben. "Ich hoffe du bleibst noch lange hier", sagte sie beim Gruppenkuscheln mit Bauer und Pony.

Es könnte alles so harmonisch sein, wären da nicht die beiden Streithähne Albert und Alberto, die um die Gunst von Western-Lady Katrin buhlen. Während Albert vor allem an der Mistgabel und am Besen eine gute Figur machte, entschied Alberto den Männerwettbewerb im Lassowerfen klar für sich. "Beide haben sich gut angestellt", lautete Katrins Urteil. Aber die Hausmann-Qualitäten von Albert machen ihn wohl zum Favoriten. 

Entscheidung unter Tränen

Auch Arie ist glücklich und hat gleich beiden Kandidatinnen, Tanja und Angelika, sein Herz geschenkt. Beide versuchten den Hufschmied mit ganz eigener Strategie für sich zu gewinnen - Tanja mit möglichst viel Haut und wenig Stoff, Angelika dagegen mit damenhafter Zurückhaltung. Das Problem: Arie will beides. 

Es kommt zur Aussprache. Am Ende entscheidet sich der schüchterne Holländer für Tanja. Doch es fällt ihm sichtlich schwer. So schwer, dass sogar ein paar Tränchen kullern. 

Wer seine große Liebe finden wird und ob es weitere tränenreiche Abscheide gibt, entscheidet sich am kommenden Sonntag. Dann strahlt RTL das Finale des dreiteiligen Specials von "Bauer sucht Frau - das Leben ist (k)ein Ponyhof" aus. 

(mro)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Bauer sucht Frau - das Leben ist (k)ein Ponyhof: Margret flüchtet vor Jürgen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.