| 09.37 Uhr

Mainz
Böhmermann beendet Radioshow

Mainz. Der Satiriker hatte das Aus für "Sanft & sorgfältig" schon länger angekündigt. Im ZDF geht es weiter.

Der Komiker Jan Böhmermann (35) will nach seiner Pause am 12. Mai mit einer neuen Folge seiner TV-Satire "Neo Magazin Royale" ins Fernsehen zurückkehren. Aber mit der Sonntagsshow "Sanft & sorgfältig" auf radioeins, die er gemeinsam mit dem Musiker und Entertainer Olli Schulz moderiert, sei jetzt Schluss, teilte der Satiriker auf seiner Facebook-Seite mit. Böhmermann hatte in den vergangenen Wochen mit einem Schmähgedicht über den türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan erheblichen Wirbel ausgelöst.

"Seit über drei Jahren entblößen wir uns jeden Sonntag in unserer Gesprächstherapiesendung ,Sanft & sorgfältig' bei Radioeins, N-JOY, YOU FM, PULS und Bremen Vier", schrieb Böhmermann mit seinem Partner Olli Schulz. "Unsere treuesten Stalker . . . äh . . . Hörer wissen, dass wir seit längerem in der Show ganz offen übers Aufhören nachgedacht haben. Völlig unabhängig davon, dass Jan gerade quasi das Bundeskanzleramt in Brand gesetzt hat, ist der Zeitpunkt unseres Abschiedes nun tatsächlich gekommen."

Radioeins-Chef Robert Skuppin bedauerte das Aus. ",Sanft & sorgfältig' haben wir mit den beiden Künstlern zu einem einzigartigen Radioformat entwickelt und ein immer weiter wachsendes Publikum erreicht", sagte er in Potsdam.

Beim ZDF setzt Böhmermann seine Tätigkeit aber fort. Auf der Facebook-Seite des "Neo Magazin Royale" wurde gestern der Termin der neuen Aufzeichnung am 11. Mai bestätigt. Die Ausstrahlung im Sender ZDFneo ist einen Tag später vorgesehen. Ein ZDF-Sprecher sagte in Mainz, es bleibe bei dieser Planung. Danach seien vier Ausgaben bis zum 2. Juni geplant, dann beginne die Sommerpause. Der Gast und das Thema der Sendung am 12. Mai stünden bisher nicht fest. In der Facebook-Nachricht verlost "Neo Magazin Royale" zwei Tickets für die Aufzeichnung.

Böhmermann hatte vor knapp vier Wochen nach eigenen Angaben mit dem Erdogan-Gedicht den Unterschied zwischen erlaubter Satire und verbotener Schmähkritik darstellen wollen. Die Bundesregierung gab darauf dem Wunsch der Türkei nach Strafverfolgung gegen Böhmermann wegen Beleidigung eines Staatsoberhauptes statt. Der Präsident hatte auch selbst Strafanzeige wegen Beleidigung gestellt. Die Staatsanwaltschaft Mainz prüft derzeit die Anzeigen.

Böhmermann hatte am 16. April eine Pause angekündigt. ZDFneo zeigt in der Zwischenzeit alte Folgen der Talkshow "Schulz & Böhmermann".

(dpa)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Mainz: Böhmermann beendet Radioshow


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.