| 13.57 Uhr

TV-Show "America's Got Talent"
Schwertschlucker wird von Feuerpfeil getroffen

Brennender Pfeil trifft Schwertschlucker bei "America's Got Talent"
Heiße Nummer: Den Stunt hatte Ryan Stock als "sehr gefährlich" angekündigt. FOTO: Screenshot America's Got Talent/Youtube/https://youtu.be/ZMgUUn6-V5A
Los Angeles. Das war knapp! Und irgendwie nicht so gedacht: Ein brennender Pfeil trifft einen Zauberkünstler am Hals – während eines Schwertschluck-Tricks, und dann auch noch live im amerikanischen Fernsehen.

Eigentlich fehlte dem kanadischen Bühnenkünstler Ryan Stock nicht mehr viel zur Sensation bei "America's Got Talent", der US-Version der Castingshow "Das Supertalent". Vollmundig kündigte er am Dienstagabend an: "Wir haben einen großartigen, niemals zuvor gesehenen, sehr gefährlichen Stunt vorbereitet!" Der Plan: Seine bezaubernde Assistentin schießt mit einer Armbrust von einer Leiter herab einen brennenden Pfeil auf eine etwa handtellergroße Zielscheibe, die sich vor Stocks Mund befindet. Denn die Scheibe ist am Ende eines Stabs befestigt, den er sich zentimetertief in den Hals schiebt.

Was hätte also schiefgehen sollen?

Offenbar war es Assistentin Amber Lynn dann doch nicht geheuer, auf ihren Bühnenpartner und Verlobten zu schießen. Statt der Zielscheibe traf sie Ryans Hals links über seinem Hemdkragen. Zwar konnte er die Flammen sofort ausklopfen und den Stab aus seinem Hals ziehen. Einige Fernsehbilder im Internet zeigen ihn dennoch mit deutlich verzerrtem Gesicht und Würgreiz.

Im Video des offiziellen "America's Got Talent"-Kanal wurden diese Live-Bilder entfernt. Dort sieht man nur die geschockten Gesichter der Juroren. Ex-Spice-Girl Mel B fehlten uncharakteristischerweise die Worte, sie nannte die Performance "beängstigend". Diesem Urteil schloss sich auch Jurorin Heidi Klum an. Produzent Simon Cowell riet dem Schwertschlucker, sich ins Krankenhaus zu begeben. Gegenüber einer Entertainment-Zeitschrift sagte er aber anschließend, Ryan und seine Assistentin hätten gute Chancen in Las Vegas.

Der Künstler selbst meldete sich nach der Show bei Twitter zu Wort: "Wir hatten einen ernsten Unfall, ein mechanisches Problem, aber ich hatte Glück und bin heil davon gekommen", schrieb er dort.

(hpawl)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Brennender Pfeil trifft Schwertschlucker bei "America's Got Talent"


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.