| 08.12 Uhr

Düsseldorf
Campfire-Fest zieht nach Düsseldorf

Düsseldorf. Unter dem Motto "Medien erleben" können Besucher am Rhein modernem Journalismus begegnen. Von Rainer Leurs und Daniel Fiene

Der größte deutsche Open-Air-Kongress für Journalismus und neue Medien kommt 2018 nach Düsseldorf. Organisiert wird das Campfire-Festival vom Recherchezentrum Correctiv, mehr als 5000 Besucher werden erwartet. Starten wird das dreitägige Festival am 31. August in direkter Nachbarschaft zum NRW-Landtag am Düsseldorfer Rheinufer. Die Rheinische Post und RP Online unterstützen das Campfire als Medienpartner und werden sich mit einem eigenen, großen Programm beteiligen. "Wir sind stolz darauf, beim größten deutschen Medien-Open-Air dabei zu sein", sagt Michael Bröcker, Chefredakteur der Rheinischen Post. "Düsseldorf ist der ideale Ort dafür."

Das Festival ist nicht als Fachtagung geplant, sondern richtet sich neben Journalisten an alle Menschen, die an der Arbeit der Medien interessiert sind: "Medien erleben" lautet das Motto. Geplant sind Panels, Diskussionen, Workshops, Erzählcafés und Präsentationen aus der digitalen Welt. Den Abschluss am 2. September bildet ein Open-Air-Konzert für jedermann. Organisiert wird das Campfire-Festival vom gemeinnützigen Recherche-Zentrum Correctiv. "Düsseldorf ist offen für Neues und lebensfroh", sagt Correctiv-Gründer David Schraven über den Veranstaltungsort. "Wir freuen uns auf das Fest!"

Im Gegensatz zu anderen Journalismus-Kongressen bleibt die Branche bei diesem Festival nicht unter sich, sondern öffnet sich für alle Besucher. "Jeder soll etwas für sich mit nach Hause nehmen", erklärt Schraven. "Sei es, dass er besser schreiben kann, das erste Mal mit einem 3D-Drucker etwas ausgedruckt hat oder besser versteht, wie Medien oder die Gesellschaft funktionieren." Dabei geht es auch um den viel diskutierten Vertrauensverlust in traditionelle Medien. "Wir zeigen als Reporter, dass wir Journalisten Teil der Gesellschaft sind", erläutert der Correctiv-Gründer. "Uns unterscheidet nichts von anderen Bürgern: Wir beschreiben nur, was andere Menschen machen."

Im Frühjahr, als das Campfire in Dortmund stattfand, waren unter anderem "Spiegel"-Chefredakteur Klaus Brinkbäumer, Zeit-Online-Chef Jochen Wegner, ZDF-Moderatorin Dunja Hayali und Investigativjournalist Günter Wallraff zu Gast. Auch 2018 werden wieder zahlreiche prominente Medienmacher aus Deutschland und der Welt erwartet. Unterstützt wird das Festival auch von der Stadt Düsseldorf.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Düsseldorf: Campfire-Fest zieht nach Düsseldorf


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.