| 07.37 Uhr

TV-Show "Circus HalliGalli"
Joko und Klaas' geniale Abrissparty wirbt für neue Staffel

Circus HalliGalli: Joko und Klaas' geniale Abrissparty wirbt für neue Staffel
Joko Winterscheidt und Klaas Heufer-Umlauf üben Lachen und Aushalten. FOTO: ProSieben
Düsseldorf.. So überraschend wie am Dienstagabend war selbst die ProSieben-Show "Circus HalliGalli" nie zuvor. Die Zuschauer stimmten live darüber ab, was ablaufen soll. Das Ergebnis war Unterhaltung der Extra-Klasse. Von Jessica Balleer

Technobeats, Konfetti und ein wild tanzendes Publikum: Selten hat im deutschen Fernsehen eine Unterhaltungsshow so turbulent angefangen, wie diese Ausgabe von "Circus HalliGalli". Doch den Showanfang hatte nicht die Redaktion gewählt. Die Zuschauer hatten Stunden zuvor per Facebook über den Auftakt abgestimmt.

Abriss oder Klassik - die Zuschauer entschieden. FOTO: Screenshot Facebook

Die Variante "Next-Level-Abrissparty" setzte sich durch. Passend dazu traten die Moderatoren Joko Winterscheidt und Klaas Heufer-Umlauf in silber glitzernden Weltraumanzügen auf. Die Fans bestimmten auch, welche Einspieler gezeigt werden – und welche nicht. Zurecht begrüßte Joko mit einer leicht abgewandelten Form der bekannten Floskel: "Willkommen zur zweitbesten LIVE-Show der Welt!"

Zum Auftakt die "Goodnight-Show"

Einen Seitenhieb auf das türkische Referendum konnten sich die Komiker nicht verkneifen: Joko und Klaas kündigten die "demokratischste Show seit der Abstimmung über Erdogans Präsidialsystem" an und eröffneten 65 denkwürdige Minuten "Circus HalliGalli".

Im ersten Einspieler sahen die Zuschauer eine neue Ausgabe der "Goodnight-Show". Joko hatte sich in eine Berliner Wohnung geschmuggelt. Bewohnerin Nele hatte die Chance, 1000 Euro zu gewinnen. Für das Rappen einzelner Liedzeilen und Minigolfen in der Wohnung belohnte Joko sie mit Scheinen. Dabei durfte Mitbewohnerin Marie, die im Nebenraum schlief, aber nicht wach werden. Obwohl Nele den Golfball mit voller Wucht gegen eine Klangschale beförderte, wachte Marie nicht auf. All das konnte man sehen, weil die Mehrheit der Fans interaktiv für die Ausstrahlung dieses Einspielers gestimmt hatte.

Michael Michalsky, Thomas Hayo und "Die Kackwurst"

Nach 20 Minuten war es Zeit für die ersten Gäste. Auch hier war Basisdemokratie angesagt. Weil den Zuschauern überlassen wurde, welche Auftrittsmusik gespielt werden sollte, folgte der wohl absurdeste Auftritt, den es bis dato bei "Circus HalliGalli" gab. Das Intro für die Jury von "Germanys Next Topmodel" sorgte für die zweite Gaudi des Abends – diesmal als Kindergeburtstag. Statt Slayers' "Raining Blood" oder Baustellenlärm wollten die Facebook-User etwas anderes hören. Michael Michalsky, Thomas Hayo und eine weibliche Parodie von Heidi Klum liefen tatsächlich unter dem Kinderlied "Mein bester Freund (Die Kackwurst)" von Heinz Strunk ein.

Lachen statt Aushalten: Die Katze als Flöte

Endlich mal hatte eine Werbepause nicht nur den Sinn, ein Ende zu finden. Während der Unterbrechung nämlich waren die Zuschauer wieder aufgefordert, über den Fortgang der Show abzustimmen. Eine Qual der Wahl. Mehr als 30.000 Fans entschieden für "Aushalten: nicht lachen" als nächsten Einspieler. Joko wollte seinen "besten Feind" Flöte spielend auf dem Fahrrad zum Lachen bringen. Er versuchte sich sogar als Tierarzt, der das Ohr einer ausgestopften Katze mit einem Strohhalm untersuchte. Das war witzig. Doch erst, als er die Katze dann als "Flöte" missbrauchte, brachen auch bei Klaas alle Dämme.

Der wiederum saß mit chinesischen Stäbchen in den Händen vor Joko und mimte einen Songwriter. Zum Lachen bewegte er seinen Kollegen dann als Wahrsager im übergroßem Strickpullover, aus dessen Ärmeln bloß kleine Puppenhände zum Vorschein kamen.

Band "Kraftklub" liefert großartige Show

Nachdem die "Germanys-Next-Topmodel" Jury ausreichend Werbung für das anstehende Finale gemacht hatte (Donnerstag, 25. Mai, 20.15 Uhr, ProSieben), gab es das nächste richtige Highlight des Abends. "Circus HalliGalli" ist bekannt dafür, regelmäßig Gastgeber großer Musikstars zu sein. Neben "Rag 'n' Bone Man" trat in dieser Staffel unter anderem Sänger Ed Sheeran auf.

Als krönender Abschluss am Dienstagabend legte die deutsche Band "Kraftklub" einen sensationellen Auftritt hin. An Seilen hingen die Musiker von der Studiodecke und spielten ihren aktuellen Hit "Fenster". Das letzte Voting bestimmte über das Finale: Etwa 44.000 Fans stimmten dafür, dass Klaas aus der letzten Kameraeinblendung geschnitten wird und nicht Joko (26.000). Letztlich sparten sie sich die Abmoderation komplett.

Fazit des Abends

Gäbe es einen Masterplan für die perfekte Unterhaltungsshow für die junge Zielgruppe, hätte die gestrige Ausgabe von "Circus HalliGali" viele Punkte erfüllt. Mit der interaktiven Zuschauerabstimmung per Facebook landete die Redaktion einen echten Coup. Das Echo in den sozialen Netzwerken war groß. Zudem gelang die Gratwanderung zwischen Gags und Geschmacklosigkeit. Nachdem "Kraftklub" auch noch das I-Tüpfelchen auf die Show setzte, war vor allem eins klar: Joko und Klaas haben reichlich Eigenwerbung betrieben. Der Ruf nach einer weiteren Staffel "Circus HalliGalli" ist im Internet Hunderttausendfach laut geworden. Und sicher auch auf einigen Sofas, analog und daheim.

Hier können Sie die ganze HalliGalli-Folge online sehen.

 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Circus HalliGalli: Joko und Klaas' geniale Abrissparty wirbt für neue Staffel


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.