| 10.11 Uhr

"Ich bin ein Star – Lasst mich wieder rein!"
König Costa kämpft im Finale um zweite Dschungelcamp-Teilnahme

Fotos: Dschungelcamp: Cordalis erreicht Finale der Sommer-Edition
Fotos: Dschungelcamp: Cordalis erreicht Finale der Sommer-Edition FOTO: RTL/Stefan Gregorowius
Köln. Zum ersten Mal sendet RTL eine Sommerausgabe der Dschungelshow "Ich bin ein Star". Viel Zeit geht für Rückblicke drauf. Aber einer von drei Ex-Kandidaten hat nun Aussicht auf Staffel 10.

Elf Jahre nach seiner Krönung zum ersten Dschungelkönig Deutschlands hat Sänger Costa Cordalis ("Anita") die erste Folge der Sommer-Dschungelshow bei RTL gewonnen. Die Zuschauer schickten den 71-Jährigen am Freitagabend ins Finale von "Ich bin ein Star – Lasst mich wieder rein!" am 8. August. Dann geht es um den Einzug ins Dschungelcamp 2016. Cordalis ließ erneut zwei seiner ehemaligen Konkurrenten aus der ersten Staffel von "Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!" ("Ibes") hinter sich: Musiker Werner Böhm alias Gottlieb Wendehals (74) und Schauspieler Dustin Semmelrogge (35).

Bis kommenden Samstag treten jeden Abend je drei Kandidaten einer "Ibes"-Staffel gegeneinander an. Die Gewinner kämpfen am Ende um einen Platz in der zehnten Staffel. Die Sommerausgabe sendet der Kölner Privatsender zum ersten Mal. In der zweiten Show am (heutigen) Samstag buhlen Moderatorin Nadja Abd El Farrag, Moderator Carsten Spengemann und Schauspieler Willi Herren um die Gunst des Publikums. Unter den 27 Promis sind auch Schlagersänger Michael Wendler, die Schauspieler Ingrid van Bergen und Mathieu Carrière sowie Boulevard-Größen wie Micaela Schäfer und Walter Freiwald.

Dschungelcamp: Die besten Sprüche aller Zeiten FOTO: RTL

Beim Auftakt nahmen die Rückblicke in die erste Staffel aus dem Jahr 2004 viel Zeit ein. Während der Live-Show schien Cordalis mit buddhistischer Gelassenheit alles irgendwie gut zu finden. Böhm nörgelte am Kommando-Ton eines Mitarbeiters – genannt Mission Guide – herum. Und Semmelrogge hatte auch ab und zu etwas zu sagen.

In einer aufgezeichneten 24-Stunden-Mission im "Großstadtdschungel" mussten die drei sich zunächst mit Hilfe einer Rechenaufgabe von Fußfesseln befreien – und Cordalis hatte nichts Besseres zu tun, als erst einmal "Anita" anzustimmen. Dann sollte sich Semmelrogge in einem Schacht abseilen und danach bei einer Quizrunde dafür sorgen, dass die beiden anderen die drei Fragen falsch beantworten. In der Nacht in einem Bunker durfte das Trio dann einen Geräuschpegel von 50 Dezibel nicht überschreiten – also etwa die übliche Gesprächslautstärke. In der Live-Sendung sahen sie dann Szenen aus ihrer Staffel, die plötzlich stoppten. Sie konnten aus drei Möglichkeiten wählen, wie es weiterging. Bei falschen Antworten folgte eine Glibberdusche.

Dschungelcamp: Das machen die Stars heute FOTO: RTL

Das Original "Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!" garantiert RTL seit Jahren gute Quote. Die neunte Staffel Anfang dieses Jahres verfolgten im Schnitt rund 6,8 Millionen Menschen. Mit durchschnittlich 8,0 Millionen Zuschauern war die Ausgabe ein Jahr davor die erfolgreichste Dschungelshow.

Neben dem Moderatorenduo Sonja Zietlow und Daniel Hartwich erinnern beim Sommerdschungel auch die Jingle, Dr. Bob sowie Einspieler mit animierten Kandidaten an die Campshow. Nur kommt die Sendung diesmal nicht aus dem australischen Outback, sondern aus einem Studio aus der RTL-Heimat Köln/Hürth.

Hier geht es zu den Bildern der Sendung.

(dpa)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Costa Cordalis nervt mit Anita, ist bei RTL-Show "Ich bin ein Star" aber weiter


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.