| 10.58 Uhr

"Das Sommerhaus der Stars"
Dirty-Talk in luftiger Höhe

"Sommerhaus der Stars" – das passierte in der Auftaktfolge
"Sommerhaus der Stars" – das passierte in der Auftaktfolge FOTO: MG RTL D / Stefan Menne
Düsseldorf. Beim "Sommerhaus der Stars" kämpfen acht C-Promi-Paare um 50.000 Euro Siegprämie - und lassen dabei in der ersten Folge kaum eine Peinlichkeit aus: von Sex-Gesprächen in luftiger Höhe, bis hin zu ersten Streitereien.  Von Marlen Keß

Das fröhliche Trash-Karussell beginnt mit dem Einzug ins RTL-Ferienhaus an der portugiesischen Küste. Hier gibt es 24 Stunden Kamera-Überwachung, einen Pool, Zimmer mit Stockbetten und eine ziemlich altbackene Einrichtung. Darin sollen die Paare zwei Wochen lang leben, in Spielen gegeneinander antreten und am Ende gewinnt eines von ihnen 50.000 Euro. 

Bei den Promis hat RTL diesmal ganz tief in die Trickkiste des deutschen Trash-TV gegriffen. Den Anfang machen Helena Fürst und Ernesto Monte. Fürst kennt der geneigte Zuschauer aus dem Dschungelcamp, wo auch ihr Freund sie entdeckte, zuerst aber wenig angetan war:  "Da musste ich immer fast kotzen". Nach einem via Ebay ersteigerten Date mit der auch als "Höllena" bekannt gewordenen Fürst wurde dann aber Liebe daraus. Klingt fast schon zu absurd, um wahr zu sein - stimmt aber offenbar tatsächlich. 

Diese Promi-Paare ziehen 2017 in die TV-WG FOTO: MG RTL D / Stefan Menne

Außerdem sind Martin Semmelrogge, früher als Schauspieler (u.a. "Das Boot" und "Bang Boom Bang") tatsächlich mal berühmt, mit seiner Frau Sonja mit von der Partie. Das Männermodel Nico Schwanz, gut gebotoxte 39 Jahre alt und sich trotzdem nicht zu schade, auf seinen 2003 errungenen Titel "Male Model of the World" hinzuweisen, zieht mit Freundin Saskia Atzenrodt ein, Ex-Bachelor-Kandidatin und Playmate. 

Außerdem dabei: Das aus der Vox-Serie "Hot oder Schrott" "bekannte" Paar Hubert und Matthias ("wir wollten immer schon berühmt werden"), der ehemalige Bachelor-Kandidat und Obermacho Aurelio ("der Wolf", sagt er selbst) und Freundin Lisa, NDW-Sänger Markus Mörl mit Mallorca-Sängerin Yvonne König und TV-Schrotthändler Manni Ludolf mit seiner 25 Jahre jüngeren Frau Jana, die er auf einem Fantreff kennengelernt hat. 

Fotos aus dem Sommerhaus 2016 FOTO: RTL / Stefan Menne

DJane Giulia Siegel hat ihren Freund und Gourmetkoch Ludwig Heer mitgebracht. In ihrem Vorstellungsclip zeigt sich Siegel zwar mit geradezu gruselig aufgespritztem Gesicht, aber ziemlich viel Selbstbewusstsein ("ich bin 42 und sehe sehr gut aus, da kann man schonmal neidisch werden") und unterstreicht das Wichtigste in ihrer Beziehung gleich mit animalischen Handbewegungen: "Läuft bei uns, harhar." 

Es geht nur um das Eine

Sex ist das große Thema dieser Folge. Beim ersten Spiel müssen in luftiger Höhe Fragen zum Beziehungsleben der Deutschen beantwortet werden, die sich allesamt ausschließlich um Sex drehen, und auch die Promipaare kennen kaum ein anderes Thema. Das sorgt denn auch für den ersten Kampf der selbsterklärten Alphatiere Ernesto und Aurelio. 

"Das Sommerhaus der Stars" - So lief das Finale 2016 FOTO: RTL/Stefan Menne

Ernesto hat es nämlich gewagt, in Abwesenheit von Aurelio mit dessen Freundin Lisa über (na, was wohl?) Sex zu sprechen. Das kann der wiederum gar nicht ab, mault herum und spricht schließlich Ernesto auf dessen "Respektlosigkeit" an. Der entschuldigt sich, Sache gegessen. Aber eigentlich war ja dem "Wolf" zufolge ohnehin seine Freundin Lisa Schuld, die sich diesem skandalösen Gespräch nicht entzogen hat. Also mault Aurelio weiter, "richtig richtig enttäuschend" findet er das. 

Gähnende Langeweile

So weit, so langweilig. Es ist überhaupt weder besonders lustig noch sonderlich spannend, den allesamt ziemlich ironie- und humorbefreiten "Promis" beim Leben im Ferienhaus zuzuschauen. Da wird sich über einen Teller Kartoffelsalat gestritten und eigentlich wirkt nur Ernesto so, als hätte er Spaß. Dabei benimmt er sich konsequent daneben - so sagt er beim ersten Betreten des Hauses den bemerkenswerten Satz: "Hier riecht es nach Sperma, hier haben bestimmt schon viele Jungfrauen ihre Unschuld verloren." Und der Rest macht mehr oder weniger motiviert mit. Als er Saskia zu ihrer gelungenen Brust-OP gratuliert, ist die zwar zunächst pikiert, erzählt dann aber doch sichtlich stolz von ihren beiden Playboy-Shootings.

Daran schließt sich dann sogar fast eine Diskussion über Schönheitsideale an - scheitert aber doch am mangelnden Interesse der Runde.  "So ein schönes Gesicht, aber da kommt nur heiße Luft raus", kommentiert Sonja Semmelrogge das. 

Anschließend wird das Paar nominiert, das als erstes das Haus verlassen soll - und Frau Semmelrogge setzt noch einen drauf: "Wir nominieren Nico und Saskia, denn wir wollen nicht, dass hier der Flachsinn regiert." Das sitzt, Nico und Saskia sind sichtlich getroffen. Gehen müssen letztlich aber die Semmelrogges selbst, weil sie "einfach zu früh ins Bett gehen" (Giulia Siegel).

So bekommen die beiden zwar nicht die 50.000 Euro, lassen dafür aber das Sommerhaus hinter sich - und das kann eigentlich auch schon als Gewinn gewertet werden. 

 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Das Sommerhaus der Stars 2017: Martin und Sonja Semmelrogge fliegen raus


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.