| 11.36 Uhr

"Das Supertalent"
Bruce Darnell leidet Höllenqualen

Das Supertalent: Schmerzfreie Männer und Entenballett
Das Supertalent: Schmerzfreie Männer und Entenballett FOTO: RTL
Düsseldorf. Ein Entenballett verzaubert Inka Bause. Dieter Bohlen mag sogar Jonglage. Nett geht es beim Supertalent dennoch nicht zu. Vor allem Bruce Darnell leidet bei einer grenzwertigen Schmerzperformance. 

Die Castingshow "Das Supertalent" glich an am Samstagabend mehr denn je einem bunten Zirkus. Die Jury aus Dieter Bohlen, Inka Bause und Bruce Darnell zeigt ungewohnte Milde. Zweimal heißt es: Das Beste, was ich je gesehen habe. Und gleich mehrfach gerät sie ins Staunen.

Dafür sorgt etwa das Entenballett von Jochen Träger. Gekleidet wie ein britischer Landadeliger treibt er seine fröhlich quakenden Enten zu allerlei Kunststückchen an. Sie können sich nach Farben sortieren, gebückt durch Tore laufen, tanzen, indem sie sich um die eigene Achse drehen. Die Jury reagiert ganz bezuckert. "Für mich war das der beste Tier-Act beim Supertalent", lobt Darnell. Auch Bause, ohnehin eine Frau mit Schwächen für Bauernhof-Themen, freut sich. 

Bemerkenswert auch die ungewohnten Sympathien, die Bohlen für eine Jonglagetruppe zeigt. "Ich hasse Jonglage", spielte RTL zu Beginn des Acts ein Dieter-Zitat aus der Vergangenheit ein. Die vier Jungs aus Österreich namens "Jonglissimo" arbeiten jedoch mit Schwarzlicht. Mit den Keulen malen sie bunte Gemälde in die dunkle Kulisse. Bohlen zeigt sich angetan: "So etwas habe ich noch nie gesehen."

"Das Supertalent": Das sind die Sieger der bisherigen Staffeln FOTO: dpa, hka

Als Familienunterhaltung taugt "Das Supertalent" leider dennoch nicht. Auf das Vorführen von Kandidaten mag RTL einfach nicht verzichten. Ulrike aus Liechtenstein etwa, eine Frau mit einem Phoenix-Tattoo auf der Stirn, singt zum Steinerweichen schräg. Die Jury weidet das aus, Bohlen und Darnell fliehen in den Saal und tun so, als ob sie dort Schutz suchen würden.

Dass ihr Auftritt nicht konkurrenzfähig ist, weiß Ulrike selbst. Sie hat der Jury eigens 80-prozentigen Strohrum mitgebracht. "Damit Ihr meinen Auftritt besser verkraftet", wie sie sagt. Eigentlich hat sie es nur auf ein Selfie mit der Jury abgesehen.

Als grenzwertig erweist sich auch der Auftritt ganz am Schluss, bei dem insbesondere Bruce Darnell Höllenquallen leidet. Der Amerikaner Zac Gordon glaubt, keinen Schmerz zu kennen und demonstriert dies an einer ganz besonders empfindlichen Stelle: Von seinen Assistenten lässt er sich durch Tritte und Schläge zwischen die Beine malträtieren, dazu läuft aufpeitschende Partymusik.

Das ist Inka Bause FOTO: RTL

Sogar Steine lässt er mit dem Vorschlaghammer auf seiner sensiblen Zone zertrümmern. Am Ende springt er in Unterhose mit gespreizten Beinen auch noch auf eine Stange. Bohlen staunt, Bause schlägt sich entsetzt die Hand vor das Gesicht und Bruce Darnell wendet sich schaudernd ab.

Die Bilder der Sendung sehen Sie hier in einer Fotostrecke.

(pst)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Das Supertalent: Bruce Darnell leidet Höllenqualen beim Amerikaner Zac


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.