| 09.00 Uhr

"Der Abschied wird mir schwer fallen"

Voraussichtlich sollen noch drei Episoden von "Unter Verdacht" gedreht werden, dann ist Schluss. Senta Berger geht das zu Herzen. Im Interview erklärt sie, warum der Abschied trotzdem sein muss.

Warum schicken Sie Kriminalrätin Prohacek bald in Rente?

Berger Als Schauspielerin muss man streng mit sich selbst sein. Eigentlich immer, aber besonders im Alter: Welche Rolle kann ich noch glaubwürdig verkörpern? Die Prohacek ist eine Beamtin, und eine Beamtin geht natürlich in Rente. Ich möchte nicht, dass mir das Publikum vorwirft, dass ich es noch nicht bin. Der Abschied wird mir sehr schwer fallen. Ich bin jetzt schon traurig, wenn ich daran denke. Unser Team ist so zusammengewachsen. Bei den kältesten Nächten auf der Autobahn sind alle noch einigermaßen vergnügt. Das ist wunderbar.

Das Ruhestands-Vorhaben bezieht sich aber nur auf die Rolle, oder?

Berger Künstler gehen ja eigentlich nicht in Rente. Natürlich hört man immer wieder, dass diese Tournee oder jene Arbeit die unwiderruflich letzte ist - aber dann kommt doch Nana Mouskouri ein aller-allerletztes Mal auf die Bühne zurück. Ich denke, nichts bleibt, wie es war, nichts bleibt, wie es ist. Ich spiele keine schönen, jungen Liebhaberinnen mehr - schon lange nicht mehr - und ich werde in einigen Jahren etwas anderes spielen, als ich heute spiele - wenn ich Lust zum Spielen habe. dpa

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

"Der Abschied wird mir schwer fallen"


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.