| 06.32 Uhr

"Die Bachelorette"
David aus Moers bekommt die letzte Rose

Jessica Paszka entscheidet sich für David
Jessica Paszka entscheidet sich für David FOTO: RTL
Düsseldorf. Bachelorette Jessica Paszka hat sich im Finale für David entschieden. Nebenbuhler Johannes scheiterte an Jessicas Eltern, Niklas offenbar durch seine fehlende Haarpracht. Wahre Liebe oder Traumpaar auf Zeit? Das bleibt abzuwarten.  Von Julia Zuew

Sie hakt sich bei Kandidat Niklas ein, will ihn unbedingt begleiten. Dieser hat aber wenig Lust auf Bachelorette Jessica Paszka. "Du musst nichts mehr sagen. Ich hoffe, du hast die richtige Entscheidung getroffen", sagt er sichtlich sauer und gekränkt zu Jessica. David und Johannes warten geduldig, jeder seine Rose in der Hand, auf die Rückkehr ihrer Angebeteten.

"Bachelorette": Das ist David aus Moers FOTO: MG RTL D / Arya Shirazi

Währenddessen sind zwischen Fackeln und Palmen Jessica und Niklas auf dem Bildschirm zu sehen, er spricht, sie schweigt. "Sie fühlt sich jetzt richtig scheisse", sagt Nebenbuhler Johannes. Eigenartig – das Mitleid für das schmollende Rosenmädchen dürfte sich beim Zuschauer in Grenzen halten, als Jessica in einem roten Abendkleid durch den Torbogen zu ihren Jungs wieder zurück flaniert und mit Sekt auf die frische Abfuhr anstößt.

Heiratsantrag mit Meeresfrüchten

Was ist denn bloß schief gelaufen bei den traumhaften "Dream-Dates" in Kapstadt und auf Mauritius? Beim Tauchgang auf Mauritius sucht Jessica in Geschäftsmann Johannes einen starken Mann und Geborgenheit – das Abtauchen für einen Spaziergang unter Wasser ist so gar nicht Jessicas Ding. Zu Beginn der Folge möchte die 27-Jährige David aus Moers noch "die Insel erkunden" und auch einen Blick auf das Leben unter Wasser werfen.

Fotos: "Die Bachelorette" 2017: Wer ist raus, wer ist noch dabei? FOTO: RTL / Arya Shirazi

Doch als es soweit ist, guckt sich die Essenerin ganz hilflos um auf dem Tauchboot. So ganz mag man ihr Furcht und Schrecken vor dem türkisblauen Wasser und den bunten Fischen nicht abkaufen, aber Johannes nimmt unter Wasser trotzdem ganz schnell Jessica bei der Hand, macht ihr mithilfe einer Muschel spontan einen Pseudo-Heiratsantrag und lässt die Bachelorette ganz schnell alle Ängste vergessen. "Ich hatte ein sehr gutes Gefühl bei dir", sagt sie danach und findet ganz toll, was für eine Sicherheit der blonde Johannes mit Gelfrisur ausgestrahlt hat. Und natürlich gibt es jede Menge Küsse, Johannes steht beim Abendessen "voll neben mir" und kann kaum fassen, dass er die umkämpfte Dame nur für sich alleine hat.

Kuscheln geht auch mit Glatze

Auch in Kapstadt wird geknutscht und gekuschelt nach einer Sandboard-Tour in den Sanddünen. Kandidat Niklas ist hin und weg, in der Nacht offenbart er, dass er Jessica auf der Stelle heiraten würde. In der Villa wird geknuddelt und geknutscht, und als das Kamerateam das Paar filmt und dabei die Vorhänge des Apartments zuzieht, bleibt Raum für alle Spekulationen offen. Von einer "ereignissreichen Nacht" ist im Off-Text die Rede, ganz verliebt turteln die Zwei schließlich beim Frühstück rum. Da muss doch die Chemie bombenfest stimmen, mag sich mancher denken.

Fotos: Die "Bachelor" und "Bachelorette"-Protagonisten heute FOTO: RTL / Arya Shirazi

Aber vielleicht gibt es eine ganz plausible Erklärung, warum Jessica Niklas zum Schluss doch nach Hause schickt: "Eigentlich stehe ich nicht auf Männer ohne Haare", sagt sie noch am Vortag beim Sandboarden. Angeblich sei ihr das bei Glatzenträger Niklas egal, weil ja die Persönlichkeit wichtig ist. Was genau wem wichtiger gewesen ist, weiß wohl nur das Kamerateam.

"Hast du schon meine Tochter geküsst?"

Beim Kennenlernen mit Jessica Paszkas Eltern zeigt David sich recht souverän; nur sein Beruf stößt bei Jessicas Mutter etwas unwohl auf. "Du spielst doch in einer Band, richtig? Da bist du doch viel unterwegs, und das ist meine Tochter auch", sagt die Mutter. "Das könnte ja etwas kompliziert werden." Offenbar nicht für Jessica – die sich bereit erklärt, auch mit Davids weiblichen Fans zurechtzukommen und dem Musiker zu vertrauen. Jessicas Vater brennt ein andere Frage unter den Nägeln: "Hast du schon meine Tochter geküsst?"

Jessica Paszka - die neue Bachelorette FOTO: RTL / Arya Shirazi

Die anschließende Szene passt mit Sicherheit in einen Aufklärungs-Comic aus der Bravo: Wie zwei ertappte Schulkinder kichern Jessica und David zunächst und gucken sich fragend an, bis er mit einem "Ja" antwortet. Aber mit Sicherheit hat Jessica bisher es nur mit dem netten Jungen vom Niederrhein beim Küssen ernst gemeint – nach den ganzen anderen Knutschern während der gesamten Staffel hat "Papi" ja auch gar nicht gefragt.

Mami findet beide nett

Johannes allerdings macht bereits bei der Begrüßung einen fragwürdigen Eindruck. Jessica Paszkas Mutter möchte er Blumen überreichen, dabei zittern die Hände ohne Unterlass, ein Teil des Blumenstraußes bleibt in Johannes' Hand hängen. Ein Kameraschnitt sorgt schnell zumindest visuell für Themenwechsel – doch nun offenbart sich Johannes als Labertasche ohne Rand und Band.

Vor dem Traualtar mit Jessica Paszka FOTO: RTL

Auf die simple Frage des Vaters "Was magst du an meiner Tochter am meisten?" gibt Johannes eine sehr ausführliche Antwort. Diese reicht bis hin zu Geschichten vom Segeln, gegenseitigem Vertrauen und was für eine starke Frau Jessica sei. Fazit: "Mami" findet beide Jungs schön, "Papi" vertraut Davids offener und ehrlicher Art, die sein Gesicht angeblich ausstrahlen soll, und Johannes sei ein intelligenter Bursche.

Süßes Mädchen sucht süßen Jungen

Was sich besonders im letzten Abschnitt des Finale anbahnt, wird auch bestätigt: Jessica Paszka überreicht schließlich nach einer langen Auflistung aller von RTL organisierten Dates David seine letzte Rose – die er direkt auf den Boden wirft. "Ich habe dich jetzt, die Rose brauche ich nicht mehr." Originell, romantisch: Es gibt stürmische Bussis, schließlich schlendert das Paar aus dem Kamerabild. Aber wer jetzt nun vor der Kamera mit Jessica im Kerzenlicht unter Palmen gehen darf, um sich dann in paar Wochen als "wieder solo" zu outen, ist ja sowieso zweitrangig.

Das gesamte Konzept der Show liegt auch beim Finale schmerzhaft nah an der Geschichte vom angesagten, süßen Mädchen, dass sich den angesagten, süßen Jungen aus der Stufe aussuchen kann. Dazwischen gibt es eine Zickerei hier und einen Balztanz da, manchmal kriegen sich die männlichen Anbeter in die Haare – wer zum Schluss den Hauptgewinn absahnt, ist dabei eigentlich egal. Hauptsache, es wird peinlich.

 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Die Bachelorette - Finale 2017: Gewinner ist David aus Moers


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.