| 09.32 Uhr

Berlin
Die Wilden in den spröden 50ern

Berlin. Der Dreiteiler "Ku'damm 56" führt in die Nachkriegszeit - mit kritischem Blick auf die Rolle der Frau. Von Leslie Brook

Wer aus der Reihe tanzt, kichert oder einen blöden Spruch macht, wird ermahnt oder der Tanzstunde verwiesen. Caterina Schöllack (Claudia Michelsen) weiß, wie sie sich Respekt verschaffen kann. Es ist das Jahr 1956. Bei ihr lernen die jungen Leute nicht nur Tanzen, sondern auch Benehmen. Industrielle schicken ihre Söhne zu ihr ins "Galant" und erwarten, dass sie diese zu Gentlemen ausbildet. Dafür ist sie bekannt - und gefürchtet.

Doch die wahre Schwierigkeit für sie ist es, nicht den Kindern anderer Leute Regeln einzuflößen, sondern ihre drei Töchter möglichst aussichtsreich unter die Haube zu bringen. Helga (Maria Ehrich) und Eva (Emilia Schüle) machen es ihr leicht: Sie sehen gut aus und überzeugen vielversprechende Männer von sich. Wäre da nicht Sorgenkind Monika (Sonja Gerhardt) - alle Versuche, aus ihr etwas Anständiges zu machen, sie etwa zur Hauswirtschafterin ausbilden zu lassen - schlagen fehl. Die junge Frau wird ganz und gar ungalant der Schule verwiesen und scheint auch sonst, zumindest in den Augen ihrer Mutter, zu wenig nutze zu sein.

Ihre Leidenschaft entdeckt Monika, die anfangs wie ein Mauerblümchen daher kommt, in den verpönten Rhythmen Swing und Rock'n'Roll, im Film häufiger als "Negermusik" tituliert - nicht nur ihre Mutter verabscheut diese Art von Musik. Doch das Mädchen liebt sie und bricht mit den Konventionen ihres Elternhauses.

Wer jetzt glaubt, dass es sich um eine leichte bis flache deutsche Komödie über die 50er Jahre handelt, liegt falsch. Der ZDF-Dreiteiler "Ku'damm" geht durchaus kritisch mit der Nachkriegszeit um. Überzeugend wird dargestellt, wie wenig Frauen zu sagen hatten. Monika wird vom Fabrikantensohn Joachim Frank (Sabin Tambrea) vergewaltigt - was ihr angelastet wird und nicht ihm. Helga muss feststellen, dass ihr Mann für Frauen nur wenig übrig hat - die Erkenntnis ereilt sie leider erst nach der Hochzeit.

Der Dreiteiler ist hochkarätig besetzt: In Nebenrollen sind Heino Ferch und Uwe Ochsenknecht zu sehen. Die drei Nachwuchsdarstellerinnen spielen mit viel Elan und machen ihre Sache hervorragend.

"Ku'damm 56", ZDF, So., 20.15 Uhr

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Berlin: Die Wilden in den spröden 50ern


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.