| 10.03 Uhr

Buenos Aires
Disney setzt mit "Soy Luna" auf neue Erfolgsstory

Buenos Aires. Von Mexiko nach Argentinien. Ein junges Mädchen muss umziehen. Buenos Aires ist ihm fremd. Der neue Arbeitsplatz der Eltern in einem herrschaftlichen Anwesen ist ihm nicht geheuer. Im Rollerskating findet es eine Brücke zu neuen Freundschaften. "Soy Luna" ("Ich bin Luna"), Disneys neue Teenager-Telenovela, kam gerade in Lateinamerika auf die Fernsehschirme als Nachfolger von "Violetta". Im Mai soll der Start im deutschen Disney Channel sein.

Die 16-jährige Hauptdarstellerin Karol Sevilla aus Mexiko lehnt den Vergleich von Luna mit Violetta ab: "Das sind zwei ganz verschiedene Figuren. Violetta ist eher eine rosa Prinzessin. Luna ist jungenhafter, waghalsiger, sie fällt hin und steht wieder auf, eine Hautabschürfung macht ihr nichts aus."

Etwas stärkere Konflikte, die durch ausgeprägtere Klassenunterschiede und dunkle Geheimnisse getragen werden, sollen die Spannung erhalten. Die Personen sollen mehr Nuancen zeigen und die Thematik des Rollerskatings ein Gefühl von Freiheit vermitteln.

Das Projekt "Soy Luna" wurde bereits vor über zwei Jahren vom selben Team ausgearbeitet, das auch "Violetta" erfunden hatte. Disney Latin America hat in den vergangenen sieben Jahren seinen Hauptsitz in Buenos Aires ausgebaut, wo es eine starke Tradition von Teen-Telenovelas gibt. Mit "Violetta" erlangte Disney erstmals einen außerhalb der USA produzierten Welterfolg.

(dpa)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Buenos Aires: Disney setzt mit "Soy Luna" auf neue Erfolgsstory


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.