| 10.38 Uhr

Neue Regeln für die Kandidaten
"Big Brother"-Jürgen komplettiert das Dschungelcamp-Team

Dschungelcamp 2017: Diese Kandidaten sind im Gespräch
Dschungelcamp 2017: Diese Kandidaten sind im Gespräch FOTO: dpa, jka sab
Köln. Premiere in der zehnten Staffel der RTL-Show "Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!": Erstmals werden von Beginn an zwölf Kandidaten ins Dschungelcamp ziehen. Mit dabei sind Schauspieler, mehr oder weniger erfolgreiche Sänger und die Frau eines Bordellbetreibers.

Der ein oder andere mag in den vergangenen Jahren schon vergessen haben, wie die Karriere des Party-Schlager-Sängers Jürgen Milski eigentlich begonnen hat. Der heute 52-Jährige, der seit mehr als 15 Jahren durch diverse Schützenfestzelte und Ballermann-Kneipen zieht, war im Jahr 2000 einer der ersten Kandidaten der Premieren-Staffel von "Big Brother". Nun ist Milski einer der zwölf Kandidaten, die ab dem 15. Januar in der RTL-Show "Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!" dabei sein werden.

Fotos: Das sagen die Kandidaten vor dem Start FOTO: RTL/Stefan Gregorowius

Noch gibt es zwar keine offizielle Betätigung des Senders, doch bereits seit Wochen sickern immer wieder Namen der Teilnehmer durch. Mit dabei sind unter anderem auch Menderes Bagci, der sich nach Auftritten in allen Staffeln von "Deutschland sucht den Superstar" als Sänger versucht, Fernseh- und Film-Schauspieler Rolf Zacher sowie Sophia Wollersheim, seit 2010 Ehefrau des Bordellbetreibers Bert Wollersheim.

Eine der bekanntesten Kandidatinnen ist Jenny Elvers. Ebenso wie Milski sind auch ihr Reality-TV-Formate nicht fremd. 2013 gewann sie die erste Staffel von "Promi Big Brother". Neben der 43-Jährigen dürften Brigitte Nielsen, 2012 bereits Dschungelkönigin und dank ihres Erfolgs im Sommer-Dschungelcamp erneut mit dabei, und der ehemalige Fußballer Thorsten Legat, immerhin Europapokalsieger, Deutscher Meister und Pokalsieger, tatsächlich Milski der bekannteste der zwölf Teilnehmer sein. Im Jahr 2000 hatte er in Deutschland sogar einen Nummer-eins-Hit, als er gemeinsam mit seinem "Big Brother"-Kollegen Zlatko Trpkovski "Großer Bruder" sang.

Die besten Sprüche von Thorsten Legat

Neben seinen Auftritten als Stimmungsmacher ist Milski allerdings auch aus diversen TV-Sendungen bekannt. Bei der "TV Total Stock Car Crash Challenge" war er ebenso Kandidat wie bei "Let's Dance". Zudem motivierte er in diversen Call-in-Fernseh-Shows Zuschauer, mehr oder weniger schwere Rätsel zu lösen und bei ihm in der Sendung anzurufen.

"Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!" ist seit 2004 eines der erfolgreichsten Formate des Kölner Senders. Der Zuschauerschnitt lag immer bei mehr als 5,5 Millionen pro Abend, 2011, 2013 und 2014 knackte der Sender sogar die Sieben-Millionen-Marke.

Im vergangenen Jahr ging die Quote allerdings zurück, weshalb RTL nach "Bild"-Informationen nun die Regeln für die Tage vor dem Dschungelcamp geändert hat. Verbrachten die Kandidaten in den vergangenen Jahren gemeinsam mit ihren Begleitern einige Tage im Luxus-Hotel "Palazzo Versace", sollen sie nun in verschiedenen Hotels untergebracht werden. So soll verhindert werden, dass sich die Promis absprechen und es im Camp zu gesittet zugeht.

Palazzo Versace - das Hotel der Dschungelstars FOTO: www.lhw.com

In den vergangenen Jahren flogen einige Promis außerdem gemeinsam nach Australien – auch das soll nun verhindert werden, um Absprachen auf dem Flug zu verhindern.

Ab dem 15. Januar wird das Dschungelcamp allabendlich zwei Wochen lang ausgestrahlt. Moderiert wird die Sendung wie in den vergangenen Jahren von Sonja Zietlow und Daniel Hartwich.

Alle Kandidaten der zehnten Staffel in unserer Galerie.

Wer hat's gesagt? Testen Sie Ihr Dschungelcamp-Wissen in unserem Bilder-Quiz.

Kennen Sie die noch? Diese Kandidaten waren bereits im Dschungelcamp.

Wie gut kennen Sie das Dschungelcamp? Quizzen Sie sich hier durch unsere Fragen.

(spol)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Dschungelcamp 2016 mit Big Brother-Jürgen und neuen Regeln


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.