| 08.28 Uhr

Dschungelcamp-Autor
"Im letzten Jahr haben wir zu viele Fehler gemacht"

Dschungelcamp-Autor Jens Oliver Haas: Wer wird 2016 der lustigste Kandidat?
Dschungelcamp-Autor Jens Oliver Haas FOTO: Stefan Menne
Düsseldorf. Bitte nicht noch mal zwei Wochen Langeweile – im Interview erklärt Dschungelcamp-Autor Jens Oliver Haas, warum "Ich bin ein Star, holt mich hier raus" 2015 so schlecht war, warum es 2016 besser und Gunter Gabriel für eine Premiere sorgen wird. Von Sebastian Dalkowski

Bisher habe ich immer mit deinem Co-Autor Micky Beisenherz über das Dschungelcamp gesprochen – wer bist du eigentlich?

Haas Der unbekannte Zweite. Micky ist der Berühmte. Und der Gemeine. Und der Witzige. Aber ich kann schneller tippen und den Drucker bedienen. Und ich weiß, wie man vom Hotel ins Camp kommt.

Ohne zu googeln – wer hat das Dschungelcamp 2015 gewonnen?

Haas Micky Beisenherz als trompetender Ranger. Bei den Campern war es Maren Gilzer. Aber da habe ich den Vorteil, dass Maren die bisher einzige Teilnehmerin ist, die ich privat kenne. Ansonsten hätte ich echt überlegen müssen.

Diese Dschungelcamp-Teilnehmer posierten im "Playboy" FOTO: Irene Schaur für Playboy Februar 2016

Privat im Sinne von sehr privat?

Haas Sie war auf unserer Hochzeit eingeladen. Und das war keine Promi-Sause – da waren nur Freunde und Familie.

Ich wusste nicht, dass du und Micky geheiratet haben.

Haas Wir mussten, wegen des Kindes. Es war dann aber doch von seiner Frau.

Es fällt auf, dass diesmal kaum Menschen teilnehmen, die bloß als Casting-Show-Teilnehmer auf sich aufmerksam gemacht haben – setzt RTL nach dem eher langweiligen Camp 2015 plötzlich auf Persönlichkeiten?

Haas Sogar RTL lernt aus Fehlern. Und im letzten Jahr haben wir einfach ein paar zu viele davon gemacht. Vielleicht war das einfach Arroganz – aber wir dachten wohl, dass der Dschungel ein Selbstläufer ist. Das ist er aber nur, wenn die Mischung stimmt.

Dschungelcamp 2017: Diese Kandidaten sind im Gespräch FOTO: dpa, jka sab

Was waren die Fehler?

Haas Wir hatten kein Gefälle im Camp. Es waren zu viele TV-Eigengewächse, die nichts zu erzählen haben, weil sie nichts erlebt haben. Wenn zwei ehemalige Game-Show-Assistenten die größte Karriere haben, dann reicht das einfach nicht. In diesem Jahr sind wir auf Bewährung. Die Zuschauer haben uns das Camp 2015 nur verziehen, weil sie gemerkt haben, dass wir alles getan haben, um sie trotzdem zu unterhalten. Aber 2016 muss der Fokus wieder unten im Camp liegen. Mein Gott... wir haben Feuerschlucker und Jongleure auf die Brücken gestellt.

Was kann ein Autor überhaupt machen, wenn nichts passiert? Es muss jeden Tag die pure Panik in Eurem Autorencontainer geherrscht haben.

Haas Wir haben uns unser Geld noch nie so ehrlich verdient. Teilweise waren wir wirklich verzweifelt – du kannst ja nicht jeden Tag nur von dem leben, was in der Heimat passiert. Wir haben so viele Witze über Walters Buckel gemacht – das war uns irgendwann selbst peinlich.

Wie groß war Euer Hass auf die Kandidaten?

Haas Massiv. Man darf bei allem Spaß nicht vergessen, dass das ein Job ist. Auch für die da unten. Die bekommen viel Geld für die zwei Wochen – und können noch mehr verdienen, wenn sie sich gut anstellen. Das aber war Arbeitsverweigerung.

Du warst wirklich ernsthaft sauer auf die Campbewohner?

Haas Ja. Wir arbeiten gemeinsam an der erfolgreichsten Unterhaltungsshow Deutschlands. Solche Kollegen haben da nichts verloren. Das ist eine Frechheit gegenüber allen Kollegen, uns und den Zuschauern. Es ist ja nicht so, dass das nur Langweiler waren. Auch... klar. Aber die haben sich gezielt verweigert. Und das wäre in jedem normalen Arbeitsverhältnis ein Kündigungsgrund.

Wird Menderes Dschungelkönig?

Bleibt denn bis auf eine bessere Auswahl der Kandidaten alles beim Alten?

Haas Ich versuch das mal ohne die branchenüblichen Adjektive: Man wird ab der ersten Minute merken, dass wir unsere Hausaufgaben gemacht haben.

Sprechen wir über die Kandidaten 2016 – über wen lassen sich am schwierigsten Witze machen?

Haas Auf dem Papier ist das Nathalie Volk. Die wurde uns mal wieder als "Zicke" verkauft. Das ist das TV-Pendant zur "Schmuck-Designerin" – ein Etikett ohne Wert. Das lustigste, was wir bei ihr erst mal machen können, ist so zu tun, als würden wir nichts von ihr wissen. Was nicht schwer fällt.

Wortspiele mit Volk sind nicht so geil, oder?

Haas Klar, ihre Liege ist die Volks-Matratze. Danke für den Tipp. Aber das ist Handwerk – da mache ich mir bei uns dreien keine Sorgen. Volks-Begehren... wir sind die Volk... Volks-Wagen... wird alle notiert.

Welcher Kandidat hat das meiste Witz-Potential?

Haas Thorsten Legat. Was der mit der deutschen Sprache anstellt, dafür geht ein Gebrauchtwagenhändler in den Knast. Und ich habe gehört, er bereitet sich wie ein Wahnsinniger auf den Dschungel vor. Was ja bei ihm erst mal nix Besonderes heißt.

Wen magst du so gerne, dass es dir schwerfällt, dich über ihn lustig zu machen?

Haas Da hab ich keine Beißhemmungen. Das wäre auch unfair den anderen gegenüber. Mitleid ist eher ein Problem. Zum Beispiel mit Ricky Harris, dem es wohl weder gesundheitlich noch privat sehr gut geht. Aber irgendwie ist der tief im deutschen Kollektivgedächtnis verankert, obwohl er nur eine kurze Karriere in den 90ern hatte. Er ist übrigens, wohl aus der Not heraus, der Erfinder einer eigenen Interview-Technik: Einfach die Aussage des Gesprächspartners als Frage wiederholen. Probier das ruhig mal aus – funktioniert super!

Funktioniert das super?

Haas Endlich hört mir mal jemand zu. Du bist ein toller Journalist!

Ricky Harris hat tatsächlich eine relativ bewegte Lebensgeschichte inklusive Nierenspende. Nun ist er wohl Bademeister und Werbe-TV-Moderator. Ist in Euren Moderationstexten auch Platz für Ernst?

Haas Natürlich. Humor funktioniert nur, wenn er inhaltlich relevant und glaubwürdig ist. Im Camp geht es ja auch mal um echte Probleme, über die man nicht mit einem müden Wortspiel hinweg gehen kann. Wenn schon Gag, dann muss der richtig gut sein.

Von welchem Kandidaten hast du noch nie gehört?

Haas Ich hab von allen schon mal gehört, das bringt der Job leider mit sich. Aber wenn ich die Frage erweitern darf: Ich habe noch keine einzige Platte von Gunter Gabriel gehört. Zumindest nicht bewusst oder aktiv. Das gilt natürlich auch für Menderes, falls der eine hat.

Ich will es nicht hoffen. Aber würdest du dir ein Duett von Gabriel und Menderes anhören?

Haas Gott... ich befürchte, genau das wird passieren.

Was einmal gedacht ist, kann nicht mehr zurückgenommen werden, heißt es in "Die Physiker".

Haas Dürrenmatt... Klugscheißer! Aber das ist der nächste schöne Hinweis. Das Zitat in den Dschungel einzubinden – das wäre eine Challenge. Das macht sicher Spaß.

Wäre es zu bequem, bei Jenny Elvers nur über ihr Alkoholproblem zu sprechen?

Haas Zu einfach. Weil sie ja so viel mehr bietet. Die Frau war mit vielen Promis zusammen – aber das Kind lässt sie sich dann von einem unbekannten Kneipier anhängen, der nicht mal Big Brother gewinnen konnte. Aber Hut ab: Sie hat sogar aus dem Scheitern eine Marke gemacht. Und sie ist beliebter, als die meisten denken – ich hoffe, wir kriegen raus warum.

Sie ist ja nicht die einzige mit einem Big Brother-Background. Ist Jürgen Milski die Stimme der "Das wird man ja wohl noch mal sagen dürfen"-Bewegung?

Haas Ich freu mich auf seine Kommentare zu den elf Wirtschaftsflüchtlingen, die sich auf unsere Kosten einen schönen Lenz machen. Bis man sich ein bisschen besser kennt, sollte Ricky Harris auf keinen Fall versuchen, eine der Damen anzutanzen.

Steht in den Verträgen der Kandidaten eigentlich drin, dass sie Euch nicht wegen Eurer Formulierungen verklagen dürfen?

Haas Das ist wie bei Boxern – die verklagen sich ja hinterher auch nicht wegen Körperverletzung. Außerdem kennen wir die Verträge nicht. Man hat Angst, dass wir sie sonst für die Moderationen benutzen würden. Würden wir natürlich auch.

Wer wird das Dschungelpaar 2016?

Haas Sophia Wollersheim und Brigitte Nielsen! Die zwei passen toll zusammen – für beide brauchen wir aufgrund der OPs auch keine Visa, sondern Frachtpapiere. Meine Frau bekommt ja gerade eine Wachsfigur bei Madame Tussauds... mehr Kunststoff wird da auch nicht verarbeitet.

Zwischen wem wird es definitiv krachen?

Haas Ich hatte schon Angst, du fragst nach dem ersten Sex im Dschungel. Den es auch dieses Jahr nicht geben wird. Aber ich baue auf Gunter Gabriel – vielleicht kommt es in diesem Jahr zum ersten sexuellen Übergriff. Auf jeden Fall ist er die emotionale Abrissbirne im Camp.

Und wen reißt er ab?

Haas Menderes ist sehr fragil. Wenn er Gunter in die Quere kommt, ist er schneller draußen als Dustin Semmelrogge. Contra geben werden ihm ganz sicher Brigitte und Jenny – und vielleicht Sophia. Aber die wird er erst mal angraben.

Ich erwarte eine hitzig geführte Genderdebatte.

Haas Du bist süß. Ich glaube nicht, dass Gunter debattiert. Man kann mit Kanonen nicht fechten.

Schläfst du eigentlich in Australien mit Micky Beisenherz oder deiner Frau in einem Bett?

Haas Endlich Boulevard! In den zwei Wochen in Australien habe ich zu Micky und meiner Frau die exakt gleiche Beziehung: eine tiefe, platonische Liebe. Geschlafen wird getrennt. Wobei mich von Micky nur eine dünne Wand trennt.

Wer braucht länger im Bad – sie oder er?

Haas Das ist eine unfaire Frage. Solange kann sich keine Frau schminken, dass sie Mickys Sitz-Zeiten auf der Toilette überbietet.

Baaaah!

Haas Ich bin nur ehrlich. Damit protzt er doch in jedem Interview. Ich bin mir sicher, der wird im Sitzen beerdigt.

Sebastian Dalkowski sprach mit Oliver Haas.

Einige der besten Sprüche von Thorsten Legat lesen sie hier.

Alle Kandidaten der zehnten Staffel in unserer Galerie.

Wer hat's gesagt? Testen sie ihr Wissen in unserem Dschungelcamp-Quiz.

Kennen Sie die noch? Diese Kandidaten waren bereits im Dschungelcamp.

 

Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Dschungelcamp-Autor Jens Oliver Haas: Wer wird 2016 der lustigste Kandidat?


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.