| 15.58 Uhr

n-tv-Moderator
Constantin Schreiber stoppt Zusammenarbeit mit Al-Jazeera

Fernsehen für Flüchtlinge: Schreiber beendet Engagement mit Al-Jazeera
FOTO: Urbschat
Düsseldorf. Erst im vergangenen Jahr hatte n-tv-Moderator Constantin Schreiber einen Deal mit dem Kanal Al-Jazeera geschlossen und sollte der ganzen arabischen Welt bekannt werden. Jetzt beendet er überraschend die Zusammenarbeit. Die Gründe dafür sind offenbar politisch. 

Constantin Schreiber ist Moderator des Formats "Marhaba" - einem Online-Format, das seit Dezember auch im Fernsehen ausgestrahlt wird. In der deutsch-arabischen Talkshow erklärt Schreiber Flüchtlingen die deutsche Kultur - auf deutsch und in fließendem arabisch. Für viele ist der Journalist deswegen ein Medienstar. Ab Oktober sollte er noch bekannter werden und als erster Deutscher für Al Jazeera moderieren und in der ganzen arabischen Film präsent sein. 

Das Format "SciTech" hat Constantin Schreiber schon seit einigen Jahren für den ägyptischen Privatsender OnTV moderiert. Seit dem vergangenen Herbst sollte eine abgewandelte Version ebenfalls beim Sender Al-Jazeera über den Bildschirm laufen, mit dem Schreiber einen Deal abgeschlossen hatte. Bisher wurde dort aber noch nichts gesendet - und wie das Medien-Portal "Meedia" berichtet, wird er das jetzt wohl auch nicht mehr. 

Angeblich habe Schreiber bei der Moderation Sorgen um sein Image. Gegenüber "Meedia" bestätigt er: "Ich habe für mich entschieden, dass ich für die Al-Jazeera-Produktion nicht weiter zur Verfügung stehe." Schreiber sei besorgt um seine journalistische Unabhängigkeit: "Die Verbindung mit Al-Jazeera – vor dem Hintergrund der Berichterstattung zum Nahen Osten, der Flüchtlingsthematik und dem generellen Verhältnis des Nahen Ostens zum Westen – möchte ich nicht eingehen", so der Moderator. 

Trotzdem: Al-Jazeera-Projekt "SciTech" sei noch nicht gestorben. Die deutsche Produktionsfirma Bökamp und Kriegsheim wolle das Projekt weiterhin umsetzen und bemühe sich, die offenen Fragen mit dem Sender in Doha zu klären.

(jf)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Fernsehen für Flüchtlinge: Schreiber beendet Engagement mit Al-Jazeera


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.