| 08.49 Uhr

Köln
Fernsehpreis 2017 erneut in Düsseldorf

Köln. Der Deutsche Fernsehpreis 2017 wird erneut in der Düsseldorfer Rheinterrasse stattfinden. Das haben die Stifter der Auszeichnungen, die Intendanten und Geschäftsführer von WDR, ZDF, RTL und Sat.1, beschlossen. Die Federführung für die Ausrichtung am 2. Februar übernimmt das ZDF. Im September sollen weitere Details zu der Gala bekannt werden - auch dazu, ob es wieder eine TV-Übertragung geben soll.

Der Preis war stark in die Kritik geraten, da die Einschaltquoten der TV-Übertragung immer weiter gesunken waren und die Kategorien von Jahr zu Jahr immer wieder geändert wurden. Im Januar war er nach einem Jahr Pause wieder verliehen worden und das erstmals ohne Fernsehübertragung im Rahmen eines "Branchentreffens". Bei der Gala nahm Barbara Schöneberger als Moderatorin das neue Format auf die Schippe und thematisierte die Nicht-Übertragung immer wieder. Im Fernsehen wurden nur Ausschnitte der Preisverleihung gezeigt.

Die Tatsache, dass die Veranstaltung von Köln in die Landeshauptstadt abgewandert ist, reichte bei der letzten Verleihung von emotionaler Zustimmung (RTL-Moderator Wolfram Kons: "Ich biete mich jedem als Stadtführer an.") bis hin zu Gleichgültigkeit. So merkte Sängerin Yvonne Catterfeld an, dass es ihr bei der Anreise aus Berlin nicht so wichtig sei, ob sie nun Köln oder Düsseldorf ansteuere.

(RP/dpa)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Köln: Fernsehpreis 2017 erneut in Düsseldorf


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.