| 09.39 Uhr

Berlin
Wenn ein Autist eine Familie rettet

Berlin. Der Film "Birnenkuchen mit Lavendel" ist ein Plädoyer für die Belange von Menschen, die anders sind. Von Klaus Braeuer

Die Sonne steht hoch über den Wäldern, der Wind streicht sanft über die Felder - schön muss das Sommerleben sein in der Provence. Dass es aber auch dort Sorgen gibt, zeigt der Spielfilm "Birnenkuchen mit Lavendel", der heute im Ersten zu sehen ist.

In einem schönen Landhaus mitten in der Provence lebt Louise (Virginie Efira) gemeinsam mit ihrer pubertierenden Tochter Emma (Lucie Fagedet) und dem kleinen Sohn Félix (Léo Lorléac'h). Louises Mann ist gestorben, und so muss sie ihre kleine Familie allein durchbringen.

Doch die Erlöse aus der Bewirtschaftung ihrer Birnenplantage reichen nicht aus - die Schulden bei der Bank werden immer höher. Ihr Nachbar Paul (Laurent Bateau) würde ihr nicht nur einen Teil ihres Geländes abkaufen, sondern die Witwe auch gerne heiraten.

Dann läuft Louise eines Abends ein Fremder vors Auto - es ist Pierre (Benjamin Lavernhe), den sie daheim verarztet. Schnell nistet er sich in dem gemütlichen Haus ein, ganz zur Freude der Kinder. Sie mögen diesen sonderbaren Mann, der gerne Birnenkuchen isst und bald ziemlich gute Ideen zur Lösung der finanziellen Probleme hat. Berühren darf man ihn allerdings nicht - Pierre leidet unter dem Asperger-Syndrom. Ganz allmählich wächst hier eine neue Familie zusammen, es scheint fast vorbestimmt zu sein.

Regisseur und Drehbuchautor Éric Besnard ("Cash - Abgerechnet wird zum Schluss") erzählt diese berührende Geschichte mit einer wunderbaren Leichtigkeit und Entrücktheit, mitsamt kleiner romantischer Momente und hübschen Dialogen. Kameramann Philippe Guilbert findet dazu Bilder in satten Farben, die neben der Landschaft auch die Stimmung sehr gut einfangen.

Und so ist der Film sicher ein Plädoyer für den Schutz einer gefährdeten Natur. Zum Verständnis der Belange von Menschen, die irgendwie anders sind, trägt er obendrein bei. Das Schöne an diesem völlig unkomplizierten Sommermärchen ist, dass es dem Zuschauer einen wunderbaren Abend bereitet. Und das trifft dann auch der Originaltitel sehr gut: "Le Goût des Merveilles" ("Der Geschmack des Wunders").

"Birnenkuchen mit Lavendel", Das Erste, 20.15 Uhr

(dpa)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Film "Birnenkuchen mit Lavendel": Wenn ein Autist eine Familie rettet


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.