| 10.21 Uhr

Reporterin ohne Chance
Eine 110-Jährige gibt das Interview des Jahres

Washington. Flossie Dickey empfängt zum 110. Geburtstag Besucher aus der TV-Redaktion. Aber nur widerwillig. Durch Zufall entsteht eine Sternstunde des Fernsehens.

Fernsehen ist künstlich. Wer schon einmal ein TV-Interview geführt hat, weiß das. Die Leute überlegen sich vorher ihre Antworten, die Regie steuert, die Umgebung wird vorher aufgeräumt, es geht in die Maske, der Kameramann sucht einen passenden Hintergrund – und alle sind gut drauf.

Umso schöner kommt nun das Interview daher, dass die mehr als rüstige Flossie Dickey mit Reporterin Nichole Mischke vom US-Sender Fox28 an ihrem 110. Geburtstag führte. Darin nämlich verweigert sie sich all dem, was man vor der Kamera sonst so macht.

Der Kontrast zu der aufgeregt gut gelaunten Reporterin und den bunten Partyballons könnte größer nicht sein. Noch nicht einmal ein Lächeln hat die alte Dame für die Kamera übrig, nur mit Mühe bringt sie überhaupt ein bisschen Aufmerksamkeit zustande. Ihrer Mimik sagt nur eins: Lasst mich doch einfach in Ruhe.

Die Reporterin lässt sie mit ihren ganzen gut gelaunten Fragen einfach auflaufen. Denn sie ist sehr müde an diesem Morgen.

Ihre Lieblingsbeschäftigung?

"So viele Nickerchen wie möglich."

Mischke spricht sie auf ihre drei Kinder, zwölf Enkel, 20 Urenkel und 15 Ururenkel an, da habe sie doch sicher jede Menge zu tun. Dickey schweigt, deutet ein Nicken an, Stille auf dem Sender. Gelegentlich fallen ihr die Augen zu.

Aber sie sei doch sicher aufgeregt wegen der Party, die Familie habe sich doch angekündigt?

"Nicht ein bisschen."

Mischke lacht auf und versucht, charmant nachzuhaken: Sie wolle vermutlich lieber ein Nickerchen machen.

Stille.

Aus dem Studio schiebt ein Fox-Moderator noch eine weitere Frage hinterher. Er will wissen, worin denn das Geheimnis ihres langen Lebens bestehe.

"Ich weiß es nicht. Ich kämpfe nicht dagegen an."

So viel Gelassenheit ist im Fernsehen eine echte Rarität. Nichts kann die Ururoma aus der Ruhe bringen. Dazu hat sie, geboren im Jahre 1906, schon zu viel erlebt, was im Gegensatz zu einem Fernsehdreh wirklich aufregend war.

Das erkennt dann auch der Fox-Moderator im Studio. "Wisst ihr was?", fragt er. "Ich glaube, Flossie will nur sagen 'Bringt die Kamera hier raus, lasst mich meinen Kaffee trinken und ein Nickerchen machen'."

This has been the most hilarious moment of my week so far! Flossie Dickey turned 110 years old today and I don't think...

Posted by KHQ Nichole Mischke on  Donnerstag, 18. Februar 2016

Auch Reporterin Mischke gibt sich geschlagen. Bei Facebook spricht sie im Nachhinein von einem urkomischen Moment. Vor dem Beginn des Drehs sei Flossie immer wieder eingenickt, da habe sie versucht, sie durch ein Gespräch wachzuhalten. Flossie sie gefragt: "Wie würdest du dich mit 100 fühlen?" "Touché", kommentiert Mischke. 

Eine Sammlung mit weiteren lustigen Fernseh-Pannen finden Sie hier. 

Peinliche TV-Pannen FOTO: Flossie Dickey Screenshot Youtube
(pst)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Flossie Dickey: Eine 110-Jährige gibt das Interview des Jahres


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.