| 13.58 Uhr

"Germany's Next Topmodel"
Mensch Heidi, was machst du mit den Mädchen?

Fotos: Das machen die GNTM-Siegerinnen heute
Fotos: Das machen die GNTM-Siegerinnen heute FOTO: dpa, dpa
Düsseldorf. In der sechsten Folge der Casting-Serie "Germany's Next Topmodel" müssen die Mädchen mit einem Helikopter hoch hinaus. Nicht einfach für die Teilnehmerinnen. Varisa landet sogar im Krankenhaus. So fanden unsere Autoren die Sendung. Von Lena Köhnlein und Kilian Treß

Lena Köhnlein: Eigentlich sehe ich Germany's Next Topmodel ja am liebsten mit meinen Mädels. Heute haben die aber keine Zeit, und mir bleibt nichts anders übrig, als mit Kilian vorlieb zu nehmen. Mal ehrlich: Warum schauen sich Männer die Sendung – mit ganz vielen hübschen Mädels  - eigentlich an? Kilian, sag doch mal?!

Kilian Treß: Ich gucke es nicht wegen der Frauen. Wirklich! Außer wegen Darya vielleicht. Die hat was. Aber ernsthaft: Diese kleinen, teils pubertierenden Mädchen, die sich jetzt schon wie Diven à la Naomi Campell verhalten - darüber kann ich mich tagelang amüsieren. 

Helicopter-Shooting

Lena Köhnlein: Fürs Shooting müssen die Möchtegern-Models um fünf Uhr aufstehen. Das sieht man. Einige sehen aus wie kleine Zombies. Vor Varisa und Laura habe ich mich ganz schön erschreckt. Den beiden möchte ich um diese Uhrzeit tatsächlich ungern im Dunkeln begegnen.

Aber fünf Uhr ist ja auch verrückt. Nur Heidi ist natürlich schon wieder hellwach und entzückt alle mit ihrem pausenlosen Geplapper und ihrer "Duracell-Häschen-Art". Heidi, vielleicht trinkst du mal einen Kaffee weniger am Morgen? Heidi flippt auch beim Shooting total aus: schreit, kreischt und springt am Boden herum. Gut, eins muss man der Model-Mama lassen, sie hat selbst total Lust auf jedes Casting – anders als viele der Mädels. Trotzdem überwinden viele Mädchen ihre Höhenangst.

Kilian Treß: Der einen fällt das Shooting leicht, der anderen schwer. Obwohl sie die Buxen voll haben, packen Erica und Laura das Shooting im fliegenden Heli doch. Aber Lisa fällt richtig auf, legt sich mächtig ins Zeug.  Mit Pumps und Pfennigabsätzen steht sie auf dem Trittbrett des in der Luft schwebenden Helis –  posiert ohne mit der Wimper zu zucken in luftiger Höhe. Echt fett. Respekt. Tolle Fotos. Nur die Haare hat sie halt nicht schön. Aber die wachsen nach. 

Kinderfoto-Shooting

Kilian Treß: Die Mädels sollen ihre eigenen Kinderfotos nachstellen. Knuffig! Ganz schön Babyspeck hatten die angehenden Top-Modells als kleine Kinder! Erica fällt besonders auf: die Gangster-Braut aus Stuttgart war als kleines Kind richtig süß!

Lena Köhnlein: Ich finde Erica, wie Kilian, auch total goldig, wie sie da mit ihrem Geburtstagshütchen und dem Schnuller im Mund sitzt. Hinter einer großen Klappe, steckt halt auch oft ein weicher Kern. Als Erica an ihre Kindheit denkt, wird sie ganz sentimental. Süße Shooting-Idee!

Shooting für "Amato Haute Couture"

Kilian Treß: "To tall for the dress!" Bams. Das hat gesessen. Trotzdem darf Varisa sich mit Ajsa als eine Art Elfin fürs Shooting verkleiden. Mich erinnert die Optik etwas an die Herr-der-Ringe-Filme. Der Top-Designer von Amato Haute Couture, der neben den Models so winzig wie ein abgebrochener  Hobbit aus dem Auenland wirkt,  mag es wohl eher ein bisschen kleiner. Varisa ist mit ihren Modelmaßen von 1,85 Meter einfach zu groß. Findest du nicht auch Lena?  

Lena Köhnlein: Uppps, da bin ich kurz weggenickt, ich habe alle Herr-der-Ringe-Folgen auch schon gesehen. Als mich Kilian aufweckt, sehe ich nur noch, wie sich Sara und Varisa anzicken. Möge der Konkurrenzkampf beginnen (vielleicht gibt es ja noch einen Ring, sie alle zu knechten...sorry). Für Varisa ist ganz klar, sie sei schon erwachsener und nicht so kindlich wie Sara. Starke Worte für eine 16-Jährige, die als Fee verkleidet ist.

Meine Favoritin der heutigen Sendung...

Lena Köhnlein: ...ist Erica. Man kann von ihr halten was man will, aber Höhenangst zu überwinden ist wirklich nicht einfach (ich schaff es nicht einmal auf den Kölner Dom). Vor dem Shooting hatte Erica noch Tränen in den Augen, sich dann aber durchgekämpft. Erica ist sogar eine der Besten beim Shooting. "Es hat nicht super viel Spaß gemacht, aber ich hab es gemacht, weil es mein Job ist" - das ist die richtige Einstellung. Zurecht kommt sie weiter.

Kilian Treß: Erica geht gar nicht. Die zickt rum, seit ihr die Haare lila gefärbt wurden. Wo ist Darya eigentlich? Warum zeigen sie so selten Darya? Manno!

Das Überflüssigste

Lena Köhnlein: Heidi bekommt beim Shooting ein Megafon. Nein! Dann ist die Bergisch Gladbacherin ja noch lauter. Und sie freut sich natürlich: "Darauf habe ich den ganzen Tag gewartet."

Kilian Treß: Ich mag die piepsige Stimme schon ohne Verstärkung nicht hören. Zudem ist ihre Top-Gun-Brille ein absolutes No-Go. Und das grüne Flieger-Outfit mit Jetifell am Kragen... Warum? Hat das Joop geschneidert? 

Dümmster Spruch

Kilian Treß: Wenn Mädchen mal richtig fertig sind, unausgeschlafen ungeschminkt – dann wirken sie nicht müde oder schlapp. Heidis Wortschatz bietet nicht so simples Proletariaten-Vokabular. Wenn Models mal ihrer Bezeichnung nicht gerecht werden, blendend auszusehen, dann sind sie "mega gejetlagged"! Merk' ich mir.

Lena Köhnlein: An der Pinnwand im Model-Haus hängt der Spruch "Habt euch lieb". Glaubt ihr ernsthaft, das bringt bei dem ganzen Gezicke noch was? Niemals! 

Das wollte ich noch sagen

Kilian Treß: Boah Heidi. Was machst du mit den Kindern? Varisa sollte eigentlich gleich nach Dubai aufbrechen. Vorher muss sie aber noch schön vorm Heli posen: "Zieh deine wunderschönen Beine ganz lang", ruft Heidi noch. Kein guter Tipp: Varisa stürzt, schlägt sich beide Beine blutig! Igitt.   "Auiauiauiaui", kommentiert Heidi. Varisa soll auf die Zähne beißen – wächst schon wieder alles zusammen. Bloß doof, dass die Knöchel auch noch anschwellen. In Dubai muss sie sogar in die Notaufnahme.

Lena Köhnlein: Oh ja stimmt, Varisa hat es wirklich schwer getroffen. Was mir neben der Verletzung von ihr noch aufgefallen ist: Models sind kleine Schweinchen. Die Villa ist ziemlich verdreckt. Keiner hat Lust abzuspülen und das nur weil die neue Team-Leaderin zu ruhig ist – sagen zumindest die anderen. Ups, da braucht wohl jemand noch eine Mami, die sagt, was getan werden muss und was nicht. Wieso wohnen die Juroren denn nicht mit in der Wohnung? Das wäre doch mal ein richtiger "Einsatz in vier Wänden".

Diese Woche fliegen Lena, Jovana und Daniela raus. Vor allem Lena trifft das sehr. In der nächsten Woche dürfen die restlichen 17 Kandidatinnen, übrigens aus 10.000 Mädchen ausgewählt, wieder zeigen, was sie können. Erica steht mal wieder im Mittelpunkt mit ihrem Gezicke.

Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Germany's Next Topmodel: Heidi Klum entzückt mit "Duracell-Häschen-Art


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.