| 16.07 Uhr

"Germany's Next Topmodel"
Heidi hat kein Foto mehr für Lena aus Erkrath

Germany's Next Topmodel: Kandidatin Lena aus Erkrath ist raus
Der Helikopter wirbelte die Kleidung von Lena ganz schön durcheinander. Ihr Gesicht bekam die Erkratherin nicht immer in den Griff. FOTO: ProSieben/ Richard Huebner
Erkrath. Am Ende konnte die Erkratherin Lena Stockhausen trotz großen Selbstbewusstseins nicht mehr überzeugen. Mit dem Modeln will sie auf jeden Fall weitermachen. Von Constanze Braun

Es war eine aufregende Zeit, doch nach sechs Wochen ist die Reise bei "Germany's Next Topmodel" für Lena Stockhausen aus Erkrath beendet. Dabei war sie zu Beginn der Sendung noch so zuversichtlich. Trotz Nervosität vor dem Foto-Shooting, bei dem die Kandidatinnen in einem fliegenden Helikopter posieren mussten, bewies Lena Professionalität. "Ich fühle mich dann wie vor einem Sprint. Sobald das Shooting beginnt, öffne ich meine Augen und bin fokussiert." Doch für die Zuschauer wurde schnell klar, dass Lena bei diesem Shooting ihren Worten keine Taten folgen lassen konnte. Model-Mama Heidi Klum kritisierte Lena's Gesichtsausdruck. "Achte auf dein Gesicht", rief sie ihr ständig zu.

Fotos: Das machen die GNTM-Siegerinnen heute FOTO: dpa, dpa

Etwas positiver war der Eindruck dann beim Kindheits-Fotoshooting mit Thomas Hayo. Dort sollten die Teilnehmerinnen ein Foto aus ihrer Kindheit nachstellen. Lena wusste noch genau, wie sie sich damals am Strand fühlte. "Die Erinnerung hilft, sich in die Situation hineinzuversetzen." Doch auch diese Challenge gewann am Ende eine andere Mitstreiterin.

Bei der Anprobe der Kleidung von Wolfgang Joop's Modekollektion "Wunderkind" war Lena gutgelaunt. Der Designer lobte sie und Lena sagte: "Ich denke einfach, dass ich anders bin. Wenn alle Menschen gleich wären, wäre es doch auch langweilig."

Zuletzt durfte sie sogar den Entscheidungswalk eröffnen, jedoch konnte sie keines der Jurymitglieder wirklich überzeugen. "Mir hat da irgendwie der Aha-Effekt gefehlt", so Wolfgang Joop. Und auch Heidi Klum fügte hinzu: "Wirklich lässig war das jedenfalls nicht."

Trotz aller Kritik versuchte die Erkratherin selbstbewusst zu bleiben. "Ich habe verschiedene Gesichtsausdrücke geübt und möchte mich verbessern. Ich weiß, dass ich das kann." Dass es nach einer durchwachsenen Woche knapp wird, ahnte Lena schon vor der Entscheidung, aber als Heidi dann tatsächlich den berühmten Satz "Ich habe heute leider kein Foto für dich" sagte, blickte das Publikum in ein erstauntes Gesicht.

Damit hatte Lena dann scheinbar doch nicht gerechnet. Nachdem sie den Laufsteg verlassen hatte, sagte Thomas Hayo zu Heidi Klum: "Bei der dachte ich immer, dass sie sich sicher ist, dass sie alles schafft und besser ist als ihre Konkurrentinnen." Und Heidi antwortete: "Das war diese Woche aber leider nicht der Fall!"

An Selbstbewusstsein mangelte es Lena jedenfalls auch nach ihrem Rauswurf nicht. "Ich kann die Entscheidung der Jury nicht nachvollziehen. Aber ich werde weiter modeln. Es gibt genug Agenturen, die auf mich warten."

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Germany's Next Topmodel: Kandidatin Lena aus Erkrath ist raus


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.