| 11.11 Uhr

Guido Maria Kretschmers Näh-Sendung
Bei "Geschickt eingefädelt" geht es an die Wäsche

Fotos: Das ist "Geschickt eingefädelt" von Guido Maria Kretschmer
Fotos: Das ist "Geschickt eingefädelt" von Guido Maria Kretschmer FOTO: VOX/Frank P. Wartenberg
Düsseldorf . In der Näh-Show "Geschickt eingefädelt" auf Vox wird es diese Woche schlüpfrig: Die Kandidaten dürfen sich an Unterwäsche wagen.

Das Wochenmotto der Sendung lautet "Kurvenstars!". Wie der Name schon andeutet, dreht sich alles um die weibliche Silhouette. Die Kandidaten der Guido-Maria-Kretschmer-Show sollen Kleidung nähen, die diese betont und vor allem perfekt sitzt.

Die dreiköpfige Jury, bestehend aus Kretschmer, Inge Szoltysik-Sparrer und Anke Müller, stellt den Kandidaten die Aufgabe, einen trägerlosen BH zu entwerfen, der auch in ein Bustier umfunktioniert werden kann. Außerdem sollen sie ein Schlankmacherkleid nähen. 

Besonders schwer: Die sechs verbliebenen Kandidaten müssen ihr Schnittmuster perfekt an ein unbekanntes Model anpassen. Das gilt als Königsklasse unter den Schneidern. Alles muss exakt ausgemessen werden. Wer dabei sauber arbeitet, kann punkten und darf ins Halbfinale einziehen. Die Aufgabe sorgt jedoch für einige Fehler bei den Kandidaten. 

Noch können die Hobbyschneider Ella Steinmann, Céline Voigt, Florian Lange, Ines Maier, Meike Rensch-Bergner und Tobias Milse auf den Sieg hoffen. In der letzten Folge von "Geschickt eingefädelt" musste nämlich kein Kandidat gehen. Die Jury konnte sich nicht entscheiden. 

Hier geht es zu den Bildern der Sendung "Geschickt eingefädelt". 


 

(lkö)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Geschickt eingefädelt: Guido Maria Kretschmar lässt Unterwäsche nähen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.