| 18.01 Uhr

Start von "Global Gladiators"
Ein Hauch von "Dschungelcamp" in Namibia

"Global Gladiators" - das Dschungelcamp aus Namibia
Oliver Pocher, Pietro Lombardi, Lilly Becker, Raul Richter, Ulf Kirsten und Mario Galla sind die "Global Gladiators". FOTO: dpa, car sab
Düsseldorf. Gefühlt handelt es sich um eine Mischung aus dem RTL-Dschungelcamp und dem Voyeursspektakel "Big Brother": Acht zum Teil schon recht bekannte Zeitgenossen aus der üblichen TV-Karawane werden nach Namibia verschifft.

Dort werden sie in einem fensterlosen Frachtcontainer auf 24 Quadratmetern Enge von Spielort zu Spielort transportiert. Die Promis treten in zwei Teams mit jeweils vier Mitspielern in den sogenannten "Challenges" wie Helikoptersprung, Quad-Polo oder Canyon-Jumping gegeneinander an - das Siegerteam darf bestimmen, wer aus dem Verliererteam ausscheidet.

Aus dieser Mixtur ist die neue sechsteilige ProSieben-Show "Global Gladiators" gestrickt, eine Eigenentwicklung des Münchner Privatsenders, die sich laut Senderchef Daniel Rosemann nicht an international erprobten Formaten orientieren könne, weil es keine Vorlage gebe. "Die Show ist auf einem weißen Blatt Papier entstanden", sagt Rosemann. "Und sie besteht aus viel Eskapismus, Größe, Humor und Spieltrieb - daraus ist auch ProSieben gemacht."

Das sind die Lombardis

Es zählt allein der Erfolg beim jüngeren Publikum - der Marktanteil sollte bei etwa zehn Prozent liegen. Mit dabei sind unter anderem Moderator Oliver Pocher, Sänger Pietro Lombardi und Model Larissa Marolt. dpa

"Global Gladiators" beginnt am Donnerstagabend um 20.15 Uhr auf ProSieben. 

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

"Global Gladiators" - das Dschungelcamp aus Namibia


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.