| 16.19 Uhr

Germany's next Topmodel
Heidi Klum sorgt bei den Topmodels für Eiseskälte

Yusra reicht es: Ehemalige GNTM-Kandidatin packt aus
Düsseldorf. Kürzlich mussten sie noch nackt posieren, jetzt ziehen sie sich wohl besser warme Sachen an. Für die verbliebenen zwölf Kandidatinnen bei "Germany's next Topmodel" geht es in dieser Woche unter anderem in die Kältekammer. Hier sehen Sie die ersten Bilder. 

Chef-Jurorin Heidi Klum ist dafür bekannt, ihre Topmodel-Kandidatinnen nach und nach eiskalt abzuservieren. Jetzt sagt sie: "Das ist natürlich echt eine Überwindung, so auszusehen, als würde einem das nichts ausmachen. Aber das ist die Challenge hier."

Die Aufgabe für die Models: Bei Minusgraden müssen die Kandidatinnen in einem Lkw voller Eis posieren. Das geht, so ist zu hören, nicht an allen spurlos vorbei. Topmodel-Anwärterin Laura Franziska klagt sogar über Schmerzen.

Bei anschließend Cat-Walk im australischen Hinterland sollen sich die Kandidatinnen dann in Space-Outfits vor der Jury, bestehend aus Heidi Klum, Michael Michalsky und Thomas Hayo beweisen. Das allerdings sorgt für Zoff, als sich die angehenden Topmodels nicht darüber einig werden können, in welcher Reihenfolge sie eigentlich laufen wollen.

Wie sich die Models beim Fotoshooting schlagen, sehen Sie in der nächsten Folge von "Germany's Next Topmodel" am Donnerstag, 24. März, um 20:15 Uhr auf ProSieben.

(kl)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

GNTM 2016: Heidi Klum schickt Mädchen in die Kältekammer


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.