| 10.50 Uhr

Céline ist "Germany's Next Topmodel"
Zu viel Glitzer

Das war das Finale von "Germany's Next Topmodel" 2017
Das war das Finale von "Germany's Next Topmodel" 2017 FOTO: Marcel Kusch/dpa
Heidi Klum hat gestern in Oberhausen ihr neues Topmodel gekürt. Gewonnen hat die 18-jährige Céline aus Koblenz. Mittelpunkt der Show waren aber eher die Stars – und Heidi natürlich. Von Saskia Nothofer, Oberhausen

Wäre es nach der Lautstärke des Applauses gegangen, wäre Serlina gestern als "Germany's Next Topmodel"  nach Hause gegangen. Doch Heidi darf nun mal entscheiden und so konnte Céline sich nach geschlagenen drei Stunden Show das Krönchen aufsetzen. Céline ist es, die nun auf dem Cover der Cosmopolitan zu sehen ist, und Céline ist es auch, die einen Opel und 100.000 Euro mit nach Hause nehmen darf.

Etwa 8500 Zuschauer waren am Donnerstagabend in der König-Pilsner-Arena live dabei, die meisten natürlich weiblich und sehr jung. Doch wie schon bei den vergangenen elf Staffeln bot auch dieses Finale keine echte Spannung, war irgendwie langweilig. Werbung folgte auf Werbung und so konnte auch in der Arena kaum Ruhe einkehren. Jede Unterbrechung wurde zum Pizza, Würstchen oder Cola holen genutzt. Das Ergebnis: ein ziemliches Gewusel.

Die echten Fans hatten trotzdem mächtig Spaß – am lautesten grölten sie aber nicht, als die Kandidatinnen über den Laufsteg schwebten. Begeisterter waren sie vom Überraschungsgast: Naomi Campbell, die rund fünf Minuten ihrer kostbaren Zeit für GNTM opferte. Ähnlich viel Jubel bekam da nur Helene Fischer, die von halbnackten Männern umtanzt ihren neuen Song "Herzbeben" trällerte. Doch genauso schnell wie Helene auf die Bühne kam, war sie auch wieder verschwunden. Kein Bussi links, Bussi rechts mit Heidi.

"Heidiiiii", "Heidiiiiii", "Heidiiiiii"

Und die war trotz der beachtlichen Gästeliste, auch Beth Dito, James Blunt und Robin Schulz standen auf der Bühne, der Star des Abends. Wohin sie auch ging - "Heidiiiii", "Heidiiiiii", "Heidiiiiii" riefen Jung und Alt, Männlein und Weiblein ihr hinterher. Trotzdem hatte Heidi nur Augen für einen: Ihren Vito Schnabel, der es sich in der zweiten Reihe bequem gemacht.

Doch die Kandidatinnen, also die, die eigentlich im Mittelpunkt hätten stehen sollen, gingen unter. Zu dominant war der Glitzerregen (passend zu Heidis Glitzeranzug), zu hell das Feuerwerk und zu kurz ihre Zeit auf dem Laufsteg. Auch Emotionen waren selbst mit der Lupe nicht zu finden. Zwar versuchte Michalsky sich ein Tränchen herauszudrücken, als Romina nach Leticia als zweite aus seinem Team ausschied, echte Traurigkeit sieht aber anders aus.

Doch es gab sie, die echten Gefühle. Nur die Zuschauer zu Hause haben das nicht mitbekommen. In einer der Werbepausen machte ein junger Mann seiner Liebsten nämlich einen Heiratsantrag. Bestimmt ist diese Kulisse nicht jedermanns Sache, doch der Dame gefiel‘s.

Die bisherigen "Germany's Next Topmodel"- Siegerinnen FOTO: ddp

Küsschen hinter der Kamera

Und sowieso war das, was sich hinter der Kamera abspielte das Lustigste an diesem Finale. Heidi hatte Probleme mit ihren Moderationskarten, wusste nicht immer recht, wo sie zu stehen hat. Siegerin Céline kollidierte zu Beginn der Show fast mit einem Kameramann und ab, und zu stahl sich Heidi zu ihrem Vito, um ihm ein Küsschen auf den Mund zu drücken.

Schon wieder ist jetzt also eine Staffel GNTM vorbei, der Donnerstagabend muss wieder anders gefüllt werden. Aber Fans können sich schon auf die 13. Staffel folgen. Und eine Kandidatin steht sogar schon fest. Die hat Heidi sich gestern aus dem Publikum herausgesucht. Tüchtig ist sie, diese Frau.

Sie wollen keine TV-News mehr verpassen? Folgen Sie unserer Facebook-Seite "TV Flash"!

 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

GNTM-Finale 2017: Céline ist "Germany's Next Topmodel" - viel Glitzer


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.