| 07.14 Uhr

Grill den Henssler 2016
Gülcan Kamps verhindert Kantersieg des TV-Kochs

Gülcan Kamps setzt auf gesunde Ernährung.
Gülcan Kamps setzt auf gesunde Ernährung. FOTO: VOX / Frank W. Hempel
Köln. Auch Moderatorin Gülcan Kamps, Sabia Boulahrouz und Bachelor Leonard Freier schafften es nicht, dem TV-Koch die Schau zu stehlen. Die Siegesserie des Steffen Henssler geht weiter. Die weiße Weste ist jedoch dahin.  Von Marcel Romahn

Schon der Improgang war für das Dreierggespann eine echte Herausforderung: Kabeljau, Speck, Torrone (weißer Nougat), getrocknete Pflaumen, Kichererbsenmehl, Zucchini und Thymian sollten innerhalb von acht Minuten in etwas möglichst schmackhaftes verwandelt werden. Und die Promis lieferten sich ein Kopf-an-Kopf-Rennen mit dem TV-Koch. Mit 22:21 Punkten konnte dieser am Ende den ersten Gang für sich entscheiden - die höchste Punktzahl, die jemals im Impro-Gang vergeben wurde. 

"Lecker, frisch und gesund", versprach Moderatorin Gülcan Kamps und machte sich anschließend an die Vorspeise: Flusskrebse mit Gurkensalat. Während der Zubereitung gab es immer wieder spontane Appelle der 33-Jährigen zur gesunden Ernährung. Und obwohl sie dafür einige Male die Uhr aus den Augen ließ und wertvolle Minuten verschenkte, schaffte sie es am Ende, die perfekte Siegesserie von Steffen Henssler zu beenden.

Erstmals seit vielen Wochen verlor der Henssler mit 18:19 mal wieder einen Kochgang. Ein makelloser Sieg war damit schon mal ausgeschlossen - die weiße Weste war dahin. Und das schmeckte dem Koch gar nicht.

Bachelor scheitert im Steak-Duell

Davon motiviert versuchte sich anschließend der Bachelor Leonard Freier an seiner Hauptspeise, Bisonsteak mit Barbecuesauce, Süßkartoffelstampf und karamellisierten Zwiebeln. Und der 31-Jährige Frauenschwarm schlug sich ebenfalls gut in der Küche. Und das, obwohl ihn Moderatorin Ruth Moschner zwischendurch immer wieder mit Fragen rund um sein Liebesleben löcherte. 

Immerhin gab es am Ende stolze 20 Punkte von der Jury und lobende Worte von Kritiker Heinz Hormann für ein "perfekt gebratenes Steak". Leider ist Fleisch aber auch eine der Paradedisziplinen des TV-Kochs, der sich am Ende mit insgesamt 23 Punkten durchsetzen konnte. 

Wie immer gab es einige Nebenattraktionen: Da Moderatorin Ruth Moschner in der vergangenen Folge eine Wette gegen Henssler verlor, musste sie alles machen, was der Profi verlangt. Eine der Forderungen: Koch-Coach Nelson Müller anbaggern - und küssen.

Hennsler kocht im HSV-Trikot

Zum Schluss stand das Dessert auf dem Speiseplan, zubereitet von Sabia Boulahrouz. Doch zuvor erlaubte sich der Henssler noch einen Scherz mit der ehemaligen Spielerfrau von Fußballer Rafael van der Vaart. Unter seiner Kochjacke enthüllte er das Trikot von van der Vaarts damaligem Verein, dem Hamburger SV. Auf der Rückseite des Shirts prangten die Namen von Sabias Ex-Gefährten, darunter der Name des TV-Kochs mit Fragezeichen. 

Doch Sabia Boulahrouz lies sich nicht irritieren und zauberte Salzburger Nocken und einen Fruchtsmoothie. Aber auch die 38-Jährige schaffte es nicht, den Henssler in die Knie zu zwingen. Zwar freute sich Reiner Calmund bei der Verkostung über einen beiderseits gelungenen Nachtisch mit viel "Karacho" (Alkohol), am Ende stand es jedoch 26:24 für Steffen Henssler - macht 95:87 in der Gesamtwertung. 

VOX zeigt die nächste Sendung "Grill den Henssler" am kommenden Sonntag um 20.15 Uhr. 

Mehr zur Sendung lesen Sie in unserem Dossier. 

Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Grill den Henssler 2016: Moderatorin Gülcan Kamps gewinnt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.