| 13.05 Uhr

TV-Show "Grill den Henssler"
Krisenpaar harmoniert am Herd

Pietro und Sarah Lombardi grillen den TV-Koch
Pietro und Sarah Lombardi grillen den TV-Koch FOTO: VOX
Düsseldorf. In der 50. Folge der Kochshow "Grill den Henssler" standen zwei Gäste besonders unter Beobachtung des Publikums. Pietro und Sarah Lombardi, deren Eheprobleme in den vergangenen Wochen Schlagzeilen machten. Sie traten gemeinsam gegen den TV-Koch an – und inszenierten ihr Eheglück.

Viele Feinschmecker sind sich einig: Das Schönste an einem Menü ist immer noch der Nachtisch. Vor allem wenn er von einem Ehepaar zubereitet wird, dessen Liebesleben am seidenden Faden zu hängen scheint. Deshalb achtete das Publikum am Sonntagabend ganz genau auf fiese Zickereien und böse Blicke zwischen Pietro und Sarah Lombardi.

Doch der große Ehekrach vor laufenden Kameras blieb aus. Stattdessen: Harmonie, Gekicher und Händchenhalten. Im Interview mit Moderatorin Ruth Moschner verrät Pietro, dass er selbst kein allzu großes Talent in der Küche habe. "Meine Frau ist eine große Unterstützung", schwärmt der 24-Jährige von seiner Noch-Ehefrau. Denn glaubt man der aktuellen Gerüchteküche, muss sich Pietro daheim zukünftig alleine am Herd versuchen.

Steffen Henssler gegen die Comedians FOTO: VOX

In der vor Wochen aufgezeichneten Sendung steht das Paar jedoch noch gemeinsam in der Küche. Während sich der Gatte extrem schwertut und – wie sich zwischenzeitlich herausstellt – seiner Frau tatsächlich zum ersten Mal in der Küche zur Hand geht, zaubert die Hausherrin gekonnt Waffel-Cannolo, gefüllt mit Erdbeeren. Und siehe da: Mit 23:16 Punkten gewinnen die Lobardis die Dessert-Runde. Liebe geht durch den Magen – im Fall des DSDS-Pärchens wohl bittere Ironie.

Soßenflut in der Küche

Neben den Lombardis wird Moderatorin Marijke Amado, die sich um die Vorspeise kümmert, fast zu Nebenerscheinung. Sie muss Jacobsmuscheln mit Profiteroles auf den Tisch bringen. Letzteres ist übrigens ein Synonym für Brandteig oder noch präziser – wie die Juroren Gerhard Retter, Reiner Calmund und Hannah Schmitz aufklären – Windbeutelchen aus Brandteig. Wieder was gelernt!

Rechnet man die aktuelle Folge dazu, haben 156 Promis in 50 Sendungen insgesamt 204 Gänge gekocht. Und Juror Reiner Calmund hat sie alle verputzt. So auch die Windbeutel, mit denen ihn beide Seiten überzeugen können. Trotzdem siegt am Ende Steffen Henssler mit 20:14 Punkten.

Sommer-Special: Sonja Kraus punktet mit Baumkuchen-Rezept FOTO: VOX / PA / Stefan Deutsch

Bleibt noch der Hauptgang und der Auftritt von Moderator Jan Hahn. Er will den Henssler mit "Surf and Turf" grillen, genauer gesagt mit Poulardenbrust und Garnelen. Doch leider hat der Gast dabei nicht nur einen sehr motivierten Gegner vor sich, er sorgt auch noch für eine riesengroße Sauerei in der Küche.

Verstrickt in Plaudereien mit Ruth Moschner läuft plötzlich der Kochtopf über. Jan Hahn investiert somit einen weitaus größeren Teil der Zeit eher ins Wischen als ins Kochen. Was am Ende dabei rauskommt, kann sich zwar immer noch sehen lassen, für den Sieg reicht es dennoch nicht: 23:20 für Steffen Henssler. Am Ende siegt der TV-Koch mit 78:74 Punkten gegen die Promis und setzt damit seine Serie in der aktuellen Staffel fort: Drei Sendungen, dreimal gewonnen.

(mro)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Grill den Henssler 2016: Sarah und Pietro Lombardi inszenierten ihr Eheglück


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.