| 13.51 Uhr

Moderator
Günther Jauch beendet Talk in der ARD

Porträt: "Wer wird Millionär?"-Moderator und ARD-Talker
Porträt: "Wer wird Millionär?"-Moderator und ARD-Talker FOTO: dpa, dpa
Hamburg. Der Moderator hat sich gegen eine Vertragsverlängerung entschieden. Ende des Jahres ist Schluss. Von Leslie Brook

Der federführende NDR hätte die Zusammenarbeit mit Günther Jauch gerne fortgesetzt, doch dieser möchte seinen Sonntags-Talk Ende des Jahres beenden. "Über das Angebot zur Vertragsverlängerung habe ich mich sehr gefreut", sagte der 58-Jährige, er habe sich aber sowohl aus "beruflichen als auch aus privaten Gründen" dagegen entschieden. Damit endet nach vier Jahren der quotenstärkste Polit-Talk im deutschen Fernsehen.

Offenbar soll das aber nicht das Ende des Polit-Talks in der ARD bedeuten. Programmdirektor Volker Herres erklärte: "An diesen Erfolg werden wir 2016 anknüpfen können und unseren Premium-Anspruch in diesem Genre aufrechterhalten." Man kann sicher sein, dass nun intensiv nach einem Nachfolger gesucht wird. Laut Herres lag der Anteil der jüngeren Zuschauer zuletzt so hoch wie nie zuvor. Jauch erreichte im Schnitt 4,62 Millionen Zuschauer bei einem Marktanteil von 16,2 Prozent.

Noch vor zwei Jahren hatte sich die ARD wegen ihrer "Talkshow-Inflation" rechtfertigen müssen, damals war auch entschieden worden, dass nur noch vier statt fünf Talker eine Zukunft haben würden. Im Mai 2013 gab Beckmann seinen Abschied bekannt - am 25. September 2014 lief sein letzter Talk - und kam damit einer Entscheidung der Intendanten zuvor. Nun drängt sich die Frage auf, ob Jauchs Entschluss eine Rückkehr Beckmanns möglich machen könnte. "Für solche Spekulationen ist es noch zu früh", sagte NDR-Sprecher Martin Gartzke.

Jauch hatte seinen letzten Zwei-Jahres-Vertrag laut NDR im Februar 2014 unterschrieben. Das Aus des Talks "Günther Jauch" bedeute sicher nicht, dass Jauch nie wieder für die ARD moderieren werde. NDR-Intendant und ARD-Vorsitzender Lutz Marmor dankte Jauch für die Zusammenarbeit. Er habe mit seiner Sendung oft die politische Agenda geprägt. "Sein Talkformat ist pointiert, hintergründig, emotional und auch mal unterhaltsam aufbereitet - passend für den Sonntagabend", so Marmor. Es wird nicht leicht sein, diese Lücke zu füllen.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Günther Jauch beendet Talk in der ARD


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.