| 12.48 Uhr

"Wer wird Millionär?"
Lehrer verzockt 63.500 Euro bei Lummerland-Frage

Günther Jauch: Wer-wird-Millionär?-Kandidat vergeigt Jim-Knopf-Frage
Jan-Christoph Kammann gewann bei "Wer wird Millionär?" 500 Euro. FOTO: RTL/Frank Hempel
Köln. Binnen weniger Minuten spielte sich Jan-Christoph Kammann aus Hamburg in der RTL-Show bis zur 64.000-Euro-Frage. Auch diese beantwortete er schnell – zu schnell, wie sich anschließend herausstellte. Von Christian Spolders

Selbst Günther Jauch war ob des Tempos, das Jan-Christoph Kammann bei "Wer wird Millionär?" vorlegte, ein bisschen beeindruckt. Darum gönnte der Moderator dem Lehrer zwischendurch eine kleine Pause, um mit ihm über Zahnarzt-Besuche zu plaudern. Der smarte Hamburger wollte aber lieber weiter Gas geben – und war bei einer Frage dann doch ein wenig zu schnell.

Sowohl den 50:50- als auch den Telefonjoker hatte Kammann noch, als Jauch ihn für 64.000 Euro fragte, wie Jim Knopf im Kinderbuch von Michael Ende auf die Insel Lummerland gelangte. Nach kurzem Grübeln entschied sich der Lehrer für die Antwort-Möglichkeit "auf einer Rakete" und ignorierte die anderen drei Optionen "in einem Paket", "auf dem Rücken einer Gans" und "in einem Binsenkörbchen".

Kandidat fällt auf 500 Euro zurück

Erst als Jauch nach dem Einloggen und vor der Werbepause den Namen "Frau Mahlzahn" nannte, dämmerte dem Kandidaten, dass er sich verzockt haben könnte. Einige Minuten musste Kammann noch warten, doch er wusste schon: Statt mit 32.000 oder 64.000 Euro würde er mit 500 Euro nach Hause gehen.

Besonders ärgerlich: Kammann ahnte die richtige Antwort ("in einem Paket"), als er länger darüber nachdachte, ging aber mit 63.500 Euro weniger heim, da er zu schnell war.

Fotos: WWM - Diese Kandidaten holten die Million FOTO: RTL

Auch sein Nachfolger auf dem Stuhl von Deutschland beliebtester Quizshow, Fabian Matschke, legte ein ordentliches Tempo vor und nutzte als seine ersten beiden von vier Jokern das gesamte und einen einzelnen Kandidaten aus dem Publikum. Als er bei der 64.000-Euro-Frage angelangt war und ebenfalls auf 500 Euro hätte zurückfallen können, verhielt sich der Steinheimer allerdings cleverer – und zockte dennoch.

Jauch fragte den Radio-Moderator, der derzeit in Elternzeit ist, wer schon mal vom Pickelsausen betroffen sei. Mit dem 50:50-Joker eliminierte Matschke die irreführenden Möglichkeiten "Feldmarschall" und "Spitzenkoch". Für die beiden verbliebenen Antworten "Bergsteiger" und "pubertierende Teenager" rief er einen Tierarzt an, der ihm aber auch nicht helfen konnte. Darum zockte der Kandidat – und entschied sich für die richtige Antwort (Bergsteiger).

Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Günther Jauch: Wer-wird-Millionär?-Kandidat vergeigt Jim-Knopf-Frage


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.