| 18.41 Uhr

Best-of-Video
"Lindenstraße" nimmt Abschied von Harry Rowohlt

Bilder aus dem Leben von Harry Rowohlt
Bilder aus dem Leben von Harry Rowohlt FOTO: dpa, ve kno sab
Düsseldorf. Der Hamburger Schriftsteller Harry Rowohlt ist tot. Er starb nach langer Krankheit im Alter von 70 Jahren. Als Penner Harry wirkte er in insgesamt 193 Folgen der deutschen Kultserie "Lindenstraße" mit. Nun nahm die ARD mit einem Best-of-Clip von ihm Abschied.

Februar 1995 schlurfte "Penner Harry" (Harry Rowohlt) zum ersten Mal über die Münchener Lindenstraße. Niemand wusste, wo der ewig grummelnde Graubart eigentlich herkam und warum es ihn ausgerechnet in diese Gegend von München verschlagen hatte. 

"Penner Harry", mit bürgerlichem Namen Hartmut Rennep, fiel in der Serie dadurch auf, dass er seine Umgebung haarscharf beobachtete. Seine in sonorem Ton eingestreuten Kommentare und Sprachgewandtheit waren unter den Fans der Serie beliebt und begehrt. Nun hat die "Lindenstraße" ihren "Penner Harry" gewürdigt. In einem rund zweiminütigem Video spielt die ARD Ausschnitte vor, die diese auszeichnenden Charktereigenschaften der Figur und des Schauspielers Harry hervoheben.

Der Übersetzer, Autor und Schauspieler ist im Alter von 70 Jahren an einer schweren Nervenkrankheit gestorben. Mit großer Trauer und Bestürzung habe das Ensemble und Team die Nachricht aufgenommen. Hans W. Geißendörfer, Produzent der "Lindenstraße", schrieb in einer nun veröffentlichten Pressemitteilung: "Harry Rowohlt, war unvergleichlich naiv, schlau, schlitzohrig, charmant, klug und intellektuell, Dichter, Lesekünstler und Selbstdarsteller. Er war kein Schauspieler mit Fremdtext, er war immer er selbst und schenkte dem Publikum mit jedem Blick, Wort oder stummen Lächeln sein Herz." 

Über Rowohlt fügte Geißendorf hinzu: "Es hat ihm Spaß gemacht, ewig Kind zu bleiben. Ich kann mir gut vorstellen, dass er jetzt neben Petrus im Himmel sitzt und sein Bier mit ihm teilt, während beide die Neuankömmlinge dort oben liebevoll willkommen heißen und ihnen (mit einem Schluck aus der Flasche) die Angst vor dem Neuanfang nehmen. Harry hat uns alle persönlich beschenkt und bereichert. Für die 'Lindenstraße' war er Sinnbild für Gelassenheit und Liebe. Ich vermisse ihn sehr." Harry Rowohlt wirkte in insgesamt 193 Folgen der "Lindenstraße" mit.

So emotional nimmt die Lindenstraße Abschied von Harry Rowohlt.

(cc)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Harry Rowohlt: So nimmt die Lindenstraße Abschied von Penner Harry


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.