| 15.21 Uhr

"Hart aber fair"
Plasberg wiederholt Gender-Talk mit gleichen Gästen

"Günther Jauch" und Co.: Acht Sendungen, die dringend gelöscht werden müssten
"Günther Jauch" und Co.: Acht Sendungen, die dringend gelöscht werden müssten FOTO: AP
Berlin. Auf ein Neues: Frank Plasberg wird in seiner Talkshow "Hart aber fair" an diesem Montag im Ersten (21 Uhr) die selben Gäste wie am 2. März dieses Jahres begrüßen - und noch zwei weitere. Der Titel der Sendung lautet: "Der Gender-Streit - Was darf zu Mann und Frau gesagt werden?"

Das teilte die ARD-Programmdirektion am Freitag mit. Die Ausgabe "Nieder mit den Ampelmännchen" vom 2. März war von Frauenverbänden und Gleichstellungsbeauftragten heftig kritisiert worden. Der Westdeutsche Rundfunk (WDR) hatte die Sendung danach zunächst aus der Mediathek genommen und nach Protesten dagegen vor ein paar Tagen wieder eingestellt.

Porträt: Frank Plasberg – Hart-aber-fair-Moderator FOTO: AP, AP

"Die heftigen Reaktionen zeigen im Rückblick, dass die Entscheidung nicht richtig war", hatte WDR-Fernsehdirektor Jörg Schönenborn gesagt, als der Beitrag der Öffentlichkeit wieder zugänglich gemacht wurde. Dem Sender war Selbstzensur und Einknicken vor Lobbygruppen vorgeworfen worden. Der Vorwurf der Zensur oder Selbstzensur sei "absolut unangemessen", sagte Schönenborn.

In der Talkshow hatten Schauspielerin Sophia Thomalla, FDP-Vizechef Wolfgang Kubicki, Grünen-Fraktionschef Anton Hofreiter, Netzfeministin Anne Wizorek und Buchautorin Birgit Kelle zum Thema Gleichberechtigung diskutiert. Sie kommen dieses Mal alle wieder. Zur Runde stoßen WDR-Mann Schönenborn und "eine Kritikerin der Sendung", deren Name bis Montag noch bekanntgegeben werden soll.

(dpa)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Hart aber fair: Frank Plasberg wiederholt ARD-Talk mit denselben Gästen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.