| 18.04 Uhr

"Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!"
Wie Helena Fürst den PR-Super-GAU jetzt noch abwenden kann

Fotos: Dschungelcamp 2016: Helena Fürst holt in Dschungelprüfung fünf Sterne
Fotos: Dschungelcamp 2016: Helena Fürst holt in Dschungelprüfung fünf Sterne FOTO: RTL/Stefan Menne
Gold Coast. Sie ist eine der größten Arbeitsverweigerinnen in der Geschichte der RTL-Show "Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!". Unrühmlicher Höhepunkt in der Dschungelcamp-Karriere von Helena Fürst: Erst als dritter Promi überhaupt boykottierte sie eine Dschungelprüfung. Jetzt beobachten sie die anderen Kandidaten natürlich genau. Von Christian Spolders

Einen Platz in den Annalen der Dschungelcamp-Geschichte hat sie jetzt schon sicher. Helena Fürst hat es erst als dritte nach Sarah "Dingens" Knappik und Julia Biedermann gewagt, zu einer Prüfung, zu der sie die mehr als sechs Millionen Zuschauer des Dschungelcamps auserkoren haben, nicht anzutreten. Zudem ist sie hinter Larissa Marolt die Kandidatin, die zu den meisten Dschungelprüfungen antreten musste.

Fotos: Helena Fürst verweigert Dschungelprüfung und provoziert Streit FOTO: RTL

In der Sendung am Donnerstagabend zeigt RTL die siebte Dschungelprüfung von Helena Fürst. Erstmals sitzen nun alle anderen Kandidaten gleich nebenan, wenn die 41-Jährige bei "Das Dschungeltalent 2016" antritt – der Druck könnte für die Frau mit der blonden Rasta-Frisur nicht größer sein.

Was in ihren Augen nämlich so fabelhaft begonnen hat, nämlich dass sie "Sendezeit, Presse und Aufmerksamkeit" bekommt, ist so ziemlich nach hinten losgegangen. Kaum eine Kandidatin war jemals sowohl bei ihren Kollegen wie auch den Zuschauern so unbeliebt. So prollig, egoistisch und unecht sie seit dem ersten Tag bei "Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!" rüberkommt, dürfte kaum ein Arbeitgeber großes Interesse daran haben, die Betriebswirtin und TV-Anwältin nach dem Dschungelcamp zu engagieren.

Helena Fürst und die Arbeitsverweigerung

Die Mischung aus ihrer rotzigen Art und Lustlosigkeit an den Prüfungen werden für sie immer mehr zum PR-Super-GAU. Ihre bisherigen Dschungelprüfungen sind einige der größten Arbeitsverweigerungen in der zehnjährigen Geschichte der Show:

  1. Noch vor dem Einzug bekam sie ein angebrütetes Entenei serviert. Zwar schob sie sich das Ekel-Essen in den Mund, kaute aber so langsam, dass sie keinen Stern für ihr Team gewann. Hier geht es zu den Bildern.
  2. Nachdem sie am ersten Tag das einzige Mal nicht zur Prüfung antreten musste, wurde sie für das Duell mit Sophia Wollersheim nominiert. Beide mussten die Anzahl verschiedener Tiere erfühlen, um für die damals noch getrennten Teams Mahlzeiten zu verdienen. Nach einem Zwischenspurt zum Ausgleich schenkte sie der Konkurrentin aber quasi den Sieg. Hier geht es zu den Bildern.
  3. Auch gegen David Ortega lag sie eigentlich gut im Rennen, führte sogar bei der Prüfung, bei der sie in einem Sarg liegend neben und über sich durch allerlei Getier hindurch Sterne suchen mussten. Am Ende ging ihr aber die Luft aus. Siegeswille? Nicht vorhanden. Hier geht es zu den Bildern.
  4. Der dritte Tag in Folge mit einer Dschungelprüfung, dieses Mal gegen Jenny Elvers. Die stand es tapfer durch, dass Spinnen, Krebse und Kakerlaken sie während des Würfel-Spiels nervten. Helena hingegen begann zu weinen und wurde zur Heulena. Am Ende musste selbst ihre Konkurrentin sie trösten. Hier geht es zu den Bildern.
  5. Tag fünf im Dschungelcamp, und wieder gab es eine Prüfung – dieses Mal aber trat sie mit Thorsten Legat für das mittlerweile zusammengeführte Team an. Doch statt selbst beim "defekten Promi-Dinner" ordentlich reinzuhauen, schob sie das meiste Essen rüber zu ihrem Kollegen. Zweimal verweigerte sie die Nahrungs-Aufnahme, weshalb es statt der zwölf nur zehn Sterne für die Gruppe gab. Hier geht es zu den Bildern.
  6. Spätestens nun war sie das neue "Opfer der Nation". Erneut wurde sie von den Zuschauern gewählt, dieses Mal musste sie alleine antreten – tat aber genau das nicht. "Ich bin traumatisiert", begründete sie vor den Moderatoren Sonja Zietlow und Daniel Hartwich ihre Absage. "Ich sage: Nein, danke!" Bereits zuvor hatte es aufgrund ihrer Art Stress im Camp gegeben. Hier geht es zu den Bildern.

Um den Druck ein bisschen zu erhöhen und den anderen zehn Kandidaten (Gunter Gabriel hatte als erster aufgegeben) zu zeigen, wie sich eine Helena Fürst in einer Dschungelprüfung so anstellt, lud RTL zur siebten Aufgabe der 41-Jährigen das gesamte Camp ein. Es scheint die vorerst letzte Chance für die Kandidatin zu sein, den PR-Super-GAU abzuwenden: Wenn sie endlich Gas gibt und ihren Kollegen zeigt, dass ihr doch ein bisschen was daran liegt, die ein oder andere Mahlzeit (ansonsten gibt es nur Reis und Bohnen) für ihr Team zu gewinnen.

Alle Dschungelprüfungen im Überblick finden Sie hier.

Alle Bilder aus dem Dschungelcamp 2016 sehen Sie hier.

Diese Promis mussten zu den meisten Dschungelprüfungen antreten.

Hinweis: In einer früheren Version stand, dass vor Helena Fürst nur Sarah Knappik nicht zu einer Prüfung angetreten ist. Allerdings verweigerte auch Julia Biedermann einmal eine Prüfung. Diesen Fehler haben wir korrigiert.

Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Helena Fürst in der Dschungelprüfung: Was die Kandidatin noch retten kann


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.