| 11.05 Uhr

"Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!"
Helena verliebt – ein Hauch von "Bachelor" im Dschungelcamp

Fotos: Dschungelcamp 2016: Sophia und Brigitte vergeigen Dschungelprüfung
Fotos: Dschungelcamp 2016: Sophia und Brigitte vergeigen Dschungelprüfung FOTO: RTL/Stefan Menne
Gold Coast. Es war der Tag der vielen kleinen Überraschungen: Sophia fand einen BH in ihrer Größe, Helena fand den Mann ihrer Träume und Nathalie fand ihre Sprache (wieder). Geholfen hat es ihr nicht, sie musste gehen. Darauf einen Schokokeks. Von Laura Sandgathe

Tag zwölf ist ungefähr genau der Tag des Dschungelcamps, an dem ich mich jedes Jahr frage, ob ich mir nicht ein paar Folgen sparen und erst zum Finale wieder einschalten soll. Denn irgendwie ist ungefähr genau an Tag zwölf immer ein bisschen die Luft raus. Dieses Jahr allerdings hat mich mit Tag zwölf versöhnt. Denn es gab einige Überraschungen.

Heiße Träume für Helena

Helena Fürst zeigte sich bislang gerne unbeeindruckt von allem und jedem, das oder der um sie herum auftaucht. Doch Ranger Patrick hat ihr den Kopf verdreht. "Dieser Security-Mann. James Bond. Ich schwöre es euch. Ich träum' von dem heute Nacht", schwärmte sie. Als Zuschauer muss ich allerdings bemängeln, dass ich den "very sexy man" nicht zu Gesicht bekommen habe, um mir selbst ein Urteil bilden zu können. Das kleine, unscharfe Porträt-Foto, das kurz eingeblendet wurde, zählt nicht. Das hätte schon mindestens ein Ganzkörper-Foto sein müssen. Es kommt schließlich auf die Fitness an, fragt mal Thorsten Legat.

Fotos: Dschungelcamp 2016: Helena verliebt sich in Ranger Patrick FOTO: RTL

Es spricht

Model Nathalie Volk kann tatsächlich mehr als drei Sätze an einem Stück sagen, und zwar über ihre Zeit bei "Germany's Next Topmodel". "Das Essen war das Schlimmste. Wir haben jeden Tag Fleisch, Fisch, Obst und so ein bisschen Salat bekommen. Jeden Tag dasselbe." Wie schlimm muss da erst die Reis-und-Bohnen-Diät des Dschungels für sie gewesen sein. Doch die ist ja nun zum Glück passé, Nathalie wurde rausgewählt.

Schokolade, Schokolade, Schokolade

Die Schoko-Orgie hat Nathalie aber noch miterlebt. Die Szene, die sich abspielte, nachdem RTL den Campern eine Handvoll Schokokekse vor die Füße warf, ist nicht zu beschreiben, das muss man gesehen haben. Doch Schokolade ist ein knappes Gut, nicht nur im Dschungel. Ich mache das in Zukunft deshalb so wie Thorsten Legat. Der klemmte sich einen Keks in die linke Wange. "Das lass ich jetzt da drin verlaufen. Das bleibt bis nächstes Jahr da drin."

Die allergemeinste Prüfung

Warum müssen die Kandidaten im Dschungelcamp Tag für Tag so eklige Prüfungen machen? Richtig, damit es den Zuschauern vor Schadenfreude wohlig den Rücken runter läuft. Dieses Mal jedoch fühlte ich etwas anderes: Mitleid. Brigitte Nielsen und Sophia Wollersheim mussten in ihrer Prüfung nicht nur so abartige Dinge wie Truthahnhoden und lebende Maden essen, sondern obendrein auch noch schätzen, wie viel Gramm sie von dem Zeug jeweils auf dem Teller hatten. Und weil die Frauen tapfer aßen, sich jedoch jedes Mal verschätzten, gab es am Ende keinen einzigen Stern. Unfair! Wer Truthahnhoden isst, hat Sterne verdient! Auch, wenn er statt 150 Gramm nur 83 schafft.

Die echte Prüfung

Die Ekel-Prüfung war allerdings lachhaft im Vergleich zu dem Schicksal, das Menderes Bagci ereilte. Er trat gemeinsam mit Sophia zur Schatzsuche an und musste mithilfe von Schwämmen, die an ihren Körpern befestigt waren, Wasser von einem Teich in ein Gefäß transportieren. Sophias Überraschung "Oh mein Gott, das ist ja sogar meine Größe" in Bezug auf den überdimensionierten Schwamm-BH, den sie dazu anziehen musste, teile ich uneingeschränkt. Schnell entwickelte die Blondine für die Prüfung eine Taktik, die offenbar elementar mit intensivem Körperkontakt und unangenehm-privaten Fragen zu tun hatte. "Hast du schonmal einer Frau einen BH ausgezogen?", fragte sie den in ihrem Klammergriff befindlichen Menderes, bevor sie kräftig zudrückte. Der blieb ganz Gentleman: "Kein Kommentar".

Fotos: Dschungelcamp 2016: Sophia und Menderes kommen sich auf Schatzsuche näher FOTO: RTL/Stefan Menne

Lebenshilfe aus dem Dschungel

Sophia spürt so viel negative Energie vonseiten der "Männerfraktion". Das macht sie fertig. Helena weiß Rat: "Du machst dir zu viele Gedanken. Meditieren, machst du das? Entspanne dich, lege dich hin und höre den Vögeln des Urwaldes zu." Guter Tipp, allerdings nur bedingt anwendbar, wie der Selbsttest zeigt. Ich kann einfach die Vögel des Urwaldes nicht hören. Zwei Typen im Dschungeltelefon quatschen immer dazwischen. "Wie ich weiß, hat Costa Cordalis auch meditiert und hat deswegen das Ding hier gewonnen", erinnert sich Jürgen Milski. Da fällt es auch Thorsten Legat wie Schuppen von den Augen: "Ach, stimmt ja. Und er hat davon auch noch ein anderes Gesicht bekommen." Okay, ich gebe das Meditieren wieder auf.

Erkenntnis des Abends

Helena gibt den Männern im Camp Rätsel auf. "Helena ist Helena, die kann man gar nicht erklären", sagt Jürgen. "Die hat doch irgendwas getroffen", meint Thorsten. Richtig. Das war Ranger Patrick.

Post aus der Zivilisation

Tag zwölf im Camp, und – endlich – gibt es für die Kandidaten Kontakt zur Außenwelt in Form von Briefen von den Angehörigen. Da fließen die Tränen, und zwar ganz besonders, so vermute ich, bei einem Freund von Jürgen. Der schrieb: "Hallo du Suppenkasper, kannst du mir ein Autogramm von Gunter Gabriel mitbringen?" Das wird wohl nix, der Gunter ist schon seit letzter Woche nicht mehr im Dschungel. Hoffentlich ist die Enttäuschung nicht allzu groß.

Der Rausschmeißer

"Steht auf, wenn ihr Thorsten Legat seid. Jetzt durch die Wand, das schwöre ich." Dem habe ich nichts hinzuzufügen.

Alle Bilder der zehnten Staffel sehen Sie hier.

Alle Dschungelprüfungen im Überblick finden Sie hier.

Nach Nathalie Volks Abschied: Wen würden Sie heute rauswählen?

Wer soll Dschungelkönig werden? Stimmen Sie hier ab.

Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Helena Fürst ist verliebt im Dschungelcamp, Nathalie Volk raus


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.