| 10.06 Uhr

Los Angeles
Hollywood-Stars distanzieren sich von Weinstein

Los Angeles. Immer mehr prominente Weggefährten gehen auf Distanz zu Hollywoodmogul Harvey Weinstein. Dem 65-Jährigen wird von Schauspielerinnen und früheren Mitarbeiterinnen sexuelle Belästigung vorgeworfen. Kritisch äußerten sich unter anderem Oscar-Preisträgerin Meryl Streep, Filmstar George Clooney, "Girls"-Schauspielerin Lena Dunham, die Britin Judi Dench sowie die Hollywoodstars Kate Winslet, Mark Ruffalo und Christian Slater. Clooney (56) sagte dem "Daily Beast": "Es ist unentschuldbar. Anders kann man es nicht ausdrücken". Nachforschungen der "New York Times" zufolge soll der einflussreiche Produzent jahrzehntelang junge Talente und Mitarbeiterinnen sexuell belästigt und mit Abfindungen zum Schweigen gebracht haben. Der 65-Jährige hatte daraufhin erklärt, eine Auszeit nehmen zu wollen. Am Sonntag erhielt er von seinem Filmstudio The Weinstein Company (TWC), das er zusammen mit seinem Bruder Bob gegründet hat, die Entlassung.

Die Britin Judi Dench (82) bezeichnete die Vorwürfe als "fürchterlich" und drückte ihre Unterstützung für diejenigen aus, die sich über Weinsteins Verhalten beschwerten. Oscar-Preisträgerin Meryl Streep (68) reagierte mit Entsetzen auf die "beschämenden Nachrichten" über angebliche sexuelle Übergriffe und bezeichnete das Verhalten des Filmmoguls als "unentschuldbar". Von den Vorwürfen habe sie nichts gewusst.

(dpa)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Los Angeles: Hollywood-Stars distanzieren sich von Weinstein


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.