| 14.29 Uhr

US-Serie
"House of Cards" geht in die vierte Staffel

House of Cards: 4. Staffel mit Frank Underwood bei Netflix zu sehen
Kevin Spacey spielt Frank Underwood in der preisgekrönten Netflix-Serie "House of Cards". FOTO: ap
Düsseldorf. Hillary Clinton? Donald Trump? Der US-Präsident 2016 heißt Frank Underwood. Die Netflix-Serie "House of Cards" geht in die vierte Staffel.

Frank Underwood liebt den großen Auftritt. Klar, dass der Online-Streaming-Dienst Netflix die vierte Staffel seiner preisgekrönten Serie "House of Cards" nicht schnöde mit einer Pressemitteilung ankündigt. Das ist einfach nicht Underwoods Stil. Stattdessen stiehlt der fiktive Frank Underwood lieber ganz real dem US-Präsidentschaftsbewerber Donald Trump die Show. 

"Präsident Underwood wird heute Abend während der GOP Debatte eine Ankündigung machen", twitterte Netflix über den offiziellen Account der SerieDie fünfte TV-Debatte der Republikaner fand am Dienstagabend (Ortszeit) in den USA statt. "GOP" steht für "Grand Old Party". Auch Trump hatte einen Auftritt. 

Doch der Sieger der Debatte ist, da ist sich die Twitter-Gemeinde einig, der Demokrat Frank Underwood. Denn während der Veranstaltung verkündete Netflix via Twitter, dass "House of Cards" in eine vierte Staffel geht. "Wir fangen gerade erst an", heißt es in dem Tweet. Zu sehen ist ein Foto von Kevin Spacey, der die Hauptrolle des Frank Underwood spielt, und darunter das Datum 4. März 2016.

Netflix bewirbt "House of Cards" mit einer aufwendigen Kampagne, die an die Kampagnen der US-Präsidentschaftsbewerber erinnert. Unter dem Hashtag #FU2016 veröffentlicht Netflix regelmäßig Videos und Postings. In einem aktuellen, bei Twitter veröffentlichten Video wird auf den Start der vierten Staffel hingewiesen. Es fallen Sätze wie: "Die Amerikaner schlafen besser, weil ein Mann nicht daran denkt, sich zur Ruhe zu setzen". 

In der Serie "House of Cards", die bereits zahlreiche Preise abräumte, geht es um das ambitionierte Politiker-Paar Frank und Clare Underwood. Frank Underwood intrigierte sich in den ersten drei Staffeln bis zur Position des US-Präsidenten hoch. Doch auch das Privatleben des Paares mit all seine Höhen und Tiefen wird in der Serie beleuchtet.

Wann die vierte Staffel von "House of Cards" in Deutschland zu sehen sein wird, ist noch nicht bekannt.

(lsa)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

House of Cards: 4. Staffel mit Frank Underwood bei Netflix zu sehen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.