| 09.39 Uhr

Düsseldorf
Inspector Barnabys 100. Fall

Düsseldorf. Das ZDF zeigt die Jubiläumsfolge der Krimireihe um bizarre Morde und exzentrische Verdächtige. Von Cornelia Wystrichowski

Alle reden vom Brexit, doch einen Briten lieben die deutschen Fernsehzuschauer trotz allem hingebungsvoll: Inspector Barnaby, den herrlich schrulligen Ermittler, der zwischen Rosenrabatten und 17-Uhr-Tee regelmäßig Morde klären muss, die gleichermaßen blutig wie skurril sind und zumeist in der britischen Oberschicht geschehen. Am Sonntag zeigt das ZDF die 100. Folge. Zum Jubiläum ermittelt der Inspektor in Dänemark - eine Dienstreise, die nach dem EU-Austritt seines Landes wohl ein wenig komplizierter wäre.

Auch die 100. Folge beginnt, wie es die Tradition will, mit einem mysteriösen Mord: Ein Keksfabrikant aus Barnabys Sprengel checkt in einem Hotel in Kopenhagen ein, öffnet eine Gebäckdose, die ein Unbekannter für ihn abgegeben hat - und stirbt augenblicklich qualvoll. War etwa ein unsichtbares Gift in der Dose? Die zuständige dänische Kommissarin alarmiert ihren britischen Kollegen Barnaby, der nach Kopenhagen eilt. Das Mordopfer hütete offenbar ein Geheimnis, seine Angehörigen sind tief zerstritten, und ein lukratives geheimes Keksrezept spielt eine Schlüsselrolle.

Fans der Reihe kennen es nicht anders, schließlich gab es in den 100 Filmen schon viele bizarre Tötungsmethoden. Die schauderhaften Taten finden am Rande von Poloturnieren und Ruderregatten statt, ermittelt wird in romantischen Cottages oder auf uralten Herrenhäusern. Die schnöde neue Welt mit tristen Wohnblöcken, Drogen und Internetkriminalität dagegen muss außen vor bleiben. "Die Serie zeigt uns Old England vor dem Massenzeitalter, den Rückzugsort der Individualisten", schwärmt Stephan Wiesehöfer von der ZDF-Hauptredaktion Film: "Menschen und ihre Wohnungen sind in den Geschichten einzigartige Originale, zum Teil skurrile Extrem-Charaktere, Exzentriker, wie wir sie nur den Briten zutrauen".

Die ebenso betuliche wie beliebte Reihe spielt in der fiktiven ländlichen Grafschaft Midsomer und basiert auf einer Romanidee der Bestsellerautorin Carolin Graham, gedreht wird in diversen südenglischen Dörfern. Seit 2005 zeigt das ZDF die Schmunzelkrimis, die bereits 1997 im Vereinigten Königreich starteten und die das britische Fernsehen in die halbe Welt verkauft hat. Der Mainzer Sender verspricht mindestens weitere hundert Folgen.

Vor einer Weile hängte der langjährige Hauptdarsteller John Nettles nach 81 Folgen den Job als Inspector Tom Barnaby an den Nagel. Nun spielt Neil Dudgeon Toms Cousin und Nachfolger John - er macht es gut, es ist aber doch nicht ganz dasselbe.

"Inspector Barnaby", ZDF, So., 22 Uhr

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Düsseldorf: Inspector Barnabys 100. Fall


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.