| 11.38 Uhr
30 zusätzliche TV-Programme
ish: Digitales Kabelfernsehen für ganz NRW
30 zusätzliche TV-Programme: ish: Digitales Kabelfernsehen für ganz NRW
Ish will ganz NRW digitalisieren. FOTO: RPO
Köln (rpo). Für den Fernsehgenuss gibt es grundsätzlich drei mögliche Empfangsarten: Satellit, Antenne (analog oder DVB-T) oder Kabel. Während für die ersten beiden neben den GEZ-Gebühren keinerlei laufende Kosten anfallen, muss für den Kabelempfang monatlich ein Obulus entrichtet werden. Also muss man sich als Kabelnetzbetreiber etwas einfallen lassen.

Der nordrhein-westfälische Kabelnetzbetreiber ish geht mit seinem neuen "ish Digital TV" in die Offensive.

Über 30 zusätzliche, digitale TV-Programme, 34 reine Audioprogramme und aktuelle Kinohits auf Bestellung werden landesweit das analoge Angebot im Kabel ergänzen, wie das Unternehmen am Donnerstag in Köln mitteilte.

Bis Ende des Jahres sollen die digitalen Programme schrittweise in etwa 70 Prozent des gesamten nordrhein-westfälischen Kabelnetzes verfügbar sein, im kommenden Jahr sollen auch die letzten Lücken geschlossen werden.

Für den Empfang der digitalen Programme von ish Digital TV benötigt der Kunde eine Kabelbox, die auch für den Pay-TV-Sender "Premiere" geeignet ist. Bereits vorhandene Kabelboxen könnten nach Absprache mit ish weiter genutzt werden.

"Nach dem erfolgreichen Start in Düsseldorf, Köln, Dortmund und Bochum zeigen wir mit ish Digital TV nun auch in ganz Nordrhein-Westfalen, was im TV-Kabel alles möglich ist", betonte James Bonsall, Vorsitzender der Geschäftsführung bei ish.

Damit werde das Kabel zugleich seinem Anspruch als wichtiger Teil der Medieninfrastruktur gerecht. Für Bonsall ist das Programmangebot eine Investition in die Zukunft. Bis 2010 sollen nach einem Beschluss der Bundesregierung alle TV-Übertragungswege (Kabel, Satellit und Antenne) auf die digitale Ausstrahlung umgestellt werden.

Vier Millionen Haushalte

Als nordrhein-westfälischer Kabelnetzbetreiber erreicht ish rund vier Millionen Haushalte. Das neue digitale Programmangebot war bislang schon in Düsseldorf, Köln, Dortmund und Bochum zu sehen. Ab Ende August soll "ish Digital TV" in weiten Teilen des Rheinlands und des Ruhrgebiets zu empfangen sein.

Ende Oktober kommen Wuppertal, Remscheid und Solingen hinzu. Olpe, Lüdenscheid und Gummersbach schließen sich bis Mitte November ab. Lüdinghausen und Bocholt folgen bis Ende November, während sich die Kabelkunden in Münster und Warendorf voraussichtlich noch bis Ende Dezember gedulden müssen. Die noch weißen Flecken auf der ish-Landkarte sollen dann im kommenden Jahr geschlossen werden.

Quelle: afp
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung.
Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.


Melden Sie diesen Kommentar