| 07.41 Uhr

Hamburg
Kommissar auf der falschen Fährte

Hamburg. In "Hattinger und der Nebel" verliebt sich der Rosenheimer Ermittler in eine Buchhalterin. Von Tilman P. Gangloff

Immobilienmakler Kammler ist in seinem Büro damit beschäftigt, Papiere zu schreddern und bündelweise Geldscheine in seinen Tresor zu packen, als er niedergeschlagen wird. Kurz drauf stirbt er einen grausamen Tod in der Kfz-Werkstatt seiner Schwester Ursula (Anna Maria Sturm). Auch dank der Mithilfe von Kammlers attraktiver Buchhalterin Sarah (Jessica Schwarzer), an der Kommissar Alfons Hattinger (Michael Fitz) recht bald Gefallen findet, brauchen der Kommissar und sein Team Erhard und Bamberger (Bettina Mittendorfer, Gerhard Wittmann) am nächsten Tag nicht lange, um rauszufinden, dass der Mann sein Vermögen mit miesen Geschäften gemacht hat: Wenn in der Region ein Hausbesitzer in Zahlungsschwierigkeiten geriet, hat der Makler von seinem Spezi bei der Bank einen Tipp bekommen und den Menschen Haus und Grund für einen Spottpreis abgekauft; die zusätzlich versprochene Schwarzgeldzahlung ist nie erfolgt.

Also verhaften die Polizisten kurzerhand Kammlers letztes Opfer (Lambert Hamel) sowie seinen Bankkomplizen (Hary Prinz). Ursula hat jedoch in der Mordnacht vor dem Haus ein Auto mit Trauerflor an der Antenne gesehen. Diesen Wagen findet sie nun auf dem Hof ihres Ex-Freundes Beni (David Zimmerschied), der seit einem Unfall, bei dem sein Bruder durch die Schuld eines flüchtenden Autofahrers starb und er selbst schwer verletzt wurde, "ein bisschen komisch" ist. Die Entdeckung kostet sie das Leben. Beni gesteht auch den Mord an Kammler. Der Fall ist damit jedoch keineswegs gelöst.

"Hattinger und der Nebel", der zweite Fall des Kommissars, reiht sich im Vergleich zur TV-Premiere des Ermittlers ins übliche Krimi-Niveau ein. Das Handwerk ist solide, aber unauffällig. Sehenswert ist die Führung der Darsteller, zumal gerade die sich langsam anbahnende Liebschaft zwischen dem Kommissar und der Buchhalterin schön erzählt und gespielt ist. Zudem hat Hattinger sympathischere Züge bekommen; Krimifreunde wissen aber, dass es nur selten gut endet, wenn sich Polizisten verlieben.

"Hattinger und der Nebel - Ein Chiemseekrimi", ZDF, 20.15 Uhr

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Hamburg: Kommissar auf der falschen Fährte


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.