| 07.16 Uhr

Let's Dance 2016
Eric Stehfest verpasst knapp das Finale

Das sind die Fotos des zweiten Halbfinals
Das sind die Fotos des zweiten Halbfinals FOTO: RTL / Stefan Gregorowius
Köln. Victoria Swarowski tanzt sich in die Favoritenrolle, Eric Stehfest tanzt sich ins Aus: Im Halbfinale von "Let's Dance" ging es vor allem um die tollen Auftritte der Kandidaten. Und um einen handfesten Streit zwischen Joachim Llambi und Sarah Lombardis Facebook-Fans. Von Laura Sandgathe

Elf Wochen können lang sein. Vor allem, wenn sie mit täglichem Tanztraining und wöchentlichen Live-Shows vollgepackt sind. Da kann einem schonmal die Puste ausgehen. Wie das dann aussieht, konnte der Zuschauer des Halbfinales der neunten Staffel von "Let's Dance" ganz wunderbar an Kandidat Eric Stehfest studieren. Der einstige Favorit tanzte ohne Herzblut und mit steifer Haltung. Vor allem Jurorin Motsi Mabuse konnte das nicht mitansehen. "Ich ärgere mich ein bisschen, weil ich weiß, dass du es kannst", sagte sie. Nach drei mittelmäßigen Tänzen war es dann keine Überraschung mehr: Eric Stehfest musste die Show verlassen.

Enttäuscht war darüber nicht nur Stehfest selbst, sondern vor allem auch seine Profi-Tanzpartnerin Oana Nechiti. Sie entschuldigte sich dafür, dass sie zeitweise die Schrittfolge vergessen hatte und weinte nach dem Aus einige Tränen, bevor Ehemann und Profitänzer Erich Klann sie trösten konnte. Ein  Zeichen dafür, wie sehr sich auch die Profi-Tänzer bei "Let's Dance" engagieren.

Der beste Tanz

"Seit elf Wochen warte ich auf den Contemporary." Liebe Jana Pallaske, ich wusste es nicht, aber auch ich habe seit elf Wochen auf deinen Contemporary gewartet. Der Freestyle-Tanz mit Profi Massimo Sinato zu "I see your true colours" hat mich berührt. Motsi Mabuse sagte: "Dieses Feingefühl, diese Leichtigkeit, ich liebe das". Ging mir genauso.

Der schlechteste Tanz

So toll ihr Contemporary war, so mies war der Cha Cha Cha von Jana Pallaske. Das Mieseste dabei: Sie hätte es gekonnt, hätte sie gewollt. Aber sie hatte keine Lust. Wie gesagt, elf Wochen können lang sein. Doch gerade von Jana Pallaske hätte ich nicht erwartet, dass ihr das Tanzen irgendwann mal so offensichtlich keinen Spaß machen würde. Schade.

Die Favoritin

Nachdem Eric Stehfest raus ist und Jana Pallaskes Tänzer-Moral offenbar anfängt zu schwächeln, trumpft eine noch mehr auf, als sie es in den vergangenen Wochen ohnehin schon getan hat: Victoria Swarowski. Bei ihr sieht immer alles so einfach aus – egal, welchen Tanz man ihr abverlangt. "Du hast verstanden, worum es hier geht", sagt Chefjuror Joachim Llambi. "Du verinnerlichst das Tanzen, machst es zu einem Teil von dir", sagte Motsi Mabuse. Da muss schon einiges schiefgehen, damit sie nächste Woche den Pokal nicht nach Hause holt.

Ein Streit mit Kuschelkurs

Zoff in der Jury, aber nett gemeinten Zoff, gibt es immer wieder bei "Let's Dance". Dieses Mal wurde es zwischen Motsi Mabuse und Joachim Llambi laut. Sie fand Sarah Lombardis Tango einfach gut, er meckerte, in anderthalb Minuten Tanz habe es nur eine halbe Minute Tango gegeben. "Jetzt kommt das Blabla", kommentierte Motsi und tat so, als könne sie Llambis Urteil nur meditierend ertragen. "Alles klar, Motsi gibt euch gleich zehn Punkte, ich gebe euch sieben", sagte Llambi. "Wer hat gesagt, ich gebe zehn Punkte? Okay, dann gebe ich zehn Punkte", konterte Motsi – und tat es am Ende auch.

Ein Streit ohne Kuschelkurs

Deutlich ernster ist dagegen der Streit, den Joachim Llambi mit den Fans von Sarah Lombardi austrägt. Denn bei denen ist er offenbar alles andere als beliebt. "Jetzt kriege ich wieder Kritik von Ihren Facebook-Fans", prophezeite Llambi vor dem Urteil zu Lombardis erstem Tanz, dem Jive. Und tatsächlich konnte er schon nach dem zweiten Tanz, einem Tango, aus dem Vollen schöpfen: "Ich möchte Sabine T. aus Salzburg zitieren, sie schreibt: `Llambi ist ein Vollidiot`. Ich bedanke mich für dieses Urteil Frau T., da Sie mich ja so gut kennen." Auf der Facebook-Seite von Sarah Lombardi hatten einige Fans gegen Llambi geschossen, weil dieser in der vergangenen Woche viel Kritik geübt hatte. Llambi wirkte aufrichtig verärgert. Doch seinen Standpunkt dürfte er deutlich gemacht haben - nicht zuletzt, indem er Facebook-Fan Sabine T. in der Sendung mit vollem Namen nannte. Das nennt man wohl direkte Konfrontation.

Ist das Kunst oder kann man das Einspieler nennen?

Die Video-Einspieler vor den Live-Auftritten haben bei "Let's Dance" Tradition. Während alle anderen Kandidaten ein paar Momente aus ihrer Trainingswoche teilen und im Interview über ihre Stärken und Schwächen philosophieren, präsentieren Jana Pallaske und Profi Massimo Sinato von Woche zu Woche – ich sage mal - speziellere Filme. Schwarz-weiße Bilder, düstere Musik, Nahaufnahmen von Jana Pallaskes Gesicht, Blut – also rote Farbe – an den Händen von Massimo Sinato. Diese Einspieler verwirren mich. Hätte ich zielsicher RTL eingeschaltet, wenn ich am Freitagsabend ästhetische Kunstfilme mit Meta-Ebene schauen wollte? Äh, nein.

Das heißeste Outfit

Profitänzerin Oana Nechiti kann sich über ihre Enttäuschung über den Rausschmiss vielleicht damit hinwegtrösten, dass sie an dem Abend eindeutig das heißeste Outfit trug.  Zur Salsa mit Eric Stehfest traute sie sich ohne Oberteil aufs Tanzparkett. Okay, ein bisschen Oberteil war da doch, aber die feine Stickerei auf dem transparenten Stoff enthüllte mehr, als dass sie verdeckte. Vielleicht hat Eric Stehfest deshalb auch so schlecht getanzt. Muss schwer gewesen sein, sich zu konzentrieren.

Gefährliche Showeinlage

Welches Kunststück genau Sylvie Meis während ihrer Anmoderation der Werbepause mit dem Umhang von Profi-Tänzer Erich Klann vollführen wollte, werden wir wohl nie erfahren. Es ist im Grunde auch egal, ich bin nur froh, dass es die Moderatorin nicht von den High Heels gerissen hat, als sie das riesige Stück Stoff um sich herumwirbelte und dann irgendwann nur noch ein besorgtes "Oh, oh" von sich gab. Ein "Let's Dance"-Finale allein getragen von den Sprüchen von Daniel Hartwich? Nicht auszudenken.

Der Hartwich-Spruch des Abends

"Diese zwei Minuten Tango waren unterhaltsamer als zweieinhalb Stunden 'Spectre‘". Daniel Hartwich über den Tango von Sarah Lombardi und Profi Robert Beitsch, den sie zur James-Bond-Titelmelodie tanzten.

Eine dunkle Bedrohung

Der unsympathischste aller Sprücheklopfer, Nils Ruf, kommt nächste Woche zum Finale vorbei. Und Joachim Llambi überlegt halb ernsthaft, ob er zuhause bleibt. Was die Kandidaten angeht, ist das Finale nach dem Aus für Eric Stehfest nun fest in weiblicher Hand. Ich habe meine Favoritin, aber vielleicht hat Sylvie Meis ja doch recht mit ihrem Satz, den sie vor jeder Werbepause so nett bringt: "Hier bei 'Let's Dance' kann alles passieren".

Das waren die Tänze des Halbfinales

Eric Stehfest (26, Schauspieler) tanzte mit Oana Nechiti (28):
Rumba: "Love Me Tender", Norah Jones (Elvis Presley Cover).
Salsa: "Oye Mi Canto", Gloria Estefan.
Impro Dance: n.n.

Jana Pallaske (37, Schauspielerin) tanzte mit Massimo Sinató (35):
Contemporary: "True Colors", Cyndy Lauper. 
Paso Doble: "Iron", Woodkid.
Impro Dance: n.n.

Sarah Lombardi (23, Sängerin) tanzte mit Robert Beitsch (24):
Tango: "Another Way To Die", Jack White & Alicia Keys.
Jive: "Ex's & Oh's", Elle King.
Impro Dance: n.n.

Victoria Swarovski (22, Sängerin) tanzte mit Erich Klann (29):
Salsa: "La Bomba", Culcha Candela.
Paso Doble: "El Sombrero Blanco", James Horner.
Impro Dance: n.n.

Mehr zur beliebten RTL-Sendung in unserem Dossier. 

(lsa)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Let's Dance 2016: Eric Stehfest verpasst das Finale am 3. Juni


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.